Organe

Nierentransplantationen mit Ringtausch geglückt

Foto: fm/kd/rf mg cu tm / DPA

Amerikanische Ärzte haben sechs Nieren gleichzeitig transplantiert. Sechs Kranke warteten auf ein Organ und hatten einen potenziellen Spender gefunden. Ihr Pech: Das Gewebe passte nicht zum Körper. Die Mediziner nutzten die Gunst der Stunde: Sie legten den Spendern einen Ringtausch nahe.

Zum ersten Mal ist es US-amerikanischen Ärzten gelungen, sechs Nierentransplantationen gleichzeitig vorzunehmen. Sechs Nierenkranke hatten auf ein Organ gewartet und einen potenziellen Spender gefunden. Ihr Pech: Die Niere passte nicht. Die Mediziner nutzten die Gunst der Stunde: Sie legten den Spendern einen Ringtausch nahe. Die Ärzte vom John-Hopkins-Hospital in Maryland operierten schnell, bevor die Spender die Nierentransplantation ablehnen konnten.

Die Ärzte trieb die Angst um, einer der Spender könnte die Operation ablehnen, sobald der Patient, den er kannte, eine neue Niere bekommen hatte. Sie nahmen deshalb alle sechs Transplantationen gleichzeitig vor. Allen zwölf Leuten geht es inzwischen wieder gut. Die "neuen" Nieren funktionieren gut bei den Patienten, so Dr. Robert Montgomery, Chef des Transplantationszentrums im Krankenhaus. Wenn alles in Ordnung ist, könnten die Nieren nun bis zu 20 Jahre lang funktionieren.

Fast 100 Mediziner waren für die komplizierte Transplantation nötig. Sie kamen aus unterschiedlichen Disziplinen der Medizin - vom Immunologen bis zum Psychologen.

Diese Transplantationsmethode war zuvor noch nie bei sechs Leuten erprobt worden. Am John-Hopkins-Hospital wagen die Ärzte seit drei Jahren zeitgleiche Transplantationen. 2005 erhielten drei Spender gleichzeitig eine neue Niere; 2006 waren es fünf.

"Es sollten viel mehr Leute von dem System erfahren" sagt Patientin Jeanne Heise. Ihr Mann Mann hatten einem anderen Patienten eine Niere gespendet. „Patienten müssen zu lang auf eine passende Niere warten, und viele sterben beim Warten.“

( db )