Promi-News

Matthias Schweighöfer wünscht sich Weihnachten ohne Pegida

Schauspieler Matthias Schweighöfer bekommt überwältigende Resonanz auf einen Facebook-Post, Til Schweiger glaubt nicht an Gott, und bei Richard Lugner kriselt‘s - die Promi-News des Tages.

Via Facebook gewährt Matthias Schweighöfer regelmäßig Einblicke in sein Leben. Ein Post gegen die Anhänger der Pegida-Bewegung brachte dem Schauspieler jetzt besonders viel Rückmeldung „Was soll das eigentlich für ein friedliches Weihnachtsfest werden, wenn so viele Pegida-Deppen und Mitläufer unser Land in den Abgrund ziehen?“, so der Schauspieler. Der Post wurde bis Sonntagabend knapp 50.000 Mal gelikt sowie kontrovers diskutiert.

Til Schweiger glaubt an den Himmel, aber nicht an Gott

Til Schweiger ist überzeugt, dass es den Himmel gibt. „Honig im Kopf“ sei nach „Knockin’ on Heaven’s Door“ sein zweiter Film, in dem er das behaupte, sagte der Schauspieler und Regisseur der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Diesmal mache ich gerade am Ende klar: Es gibt den Himmel mit den Seelen, die da oben auf Dich aufpassen.“ Mit dem Glauben an Gott tue er sich schwerer. Es wäre aber schön, wenn er überrascht würde.

Richard Lugner und seine Cathy: Ehekrise nach 100 Tagen

Bauunternehmer Richard Lugner und seine junge Frau Cathy sind schon nach 100 Tagen Ehe nicht mehr richtig glücklich. „Es kann nicht sein, dass man zu Hause nur vor den Zeitungen und den Nachrichten sitzt“, so die 24-Jährige über das häusliche Verhalten ihres Gatten. Auch in der gemeinsamen Villa fühle sie sich nicht wohl: „Das dunkle Holz an den Wänden macht einen depressiv. Es ist grauenvoll.“

Frank Spindler startet neu in Kreuzberg

Erst die Fläche, dann die Idee. Als Frank Spindler vor einem Jahr die Räume am Paul-Lincke-Ufer 42 anmietete, war für das „Spindler Berlin“ noch kein Plan vorhanden. Mit seiner Lebensgefährtin, Modedesignerin Karolina Preis, hat er aus dem Erdgeschoss des Gründerzeit-Gewerbehofs ein Lokal mit Designstücken aus aller Welt und internationalen Gerichten mit regionalen Produkten gemacht. Am kommenden Montag, 29. Dezember, eröffnet der Ex-Geschäftspartner von Jesko Klatt („Spindler & Klatt“) sowie Ex-Chef des „Sage Club“ sein neuestes Werk. Mit Nicolas Gemin aus dem „Pauly Saal“ als Küchenchef – „und Hummer zu Silvester“, wie er verspricht.

Cate Blanchett im Friedrichstadtpalast

US-Schauspielerin Cate Blanchett hat unter strenger Geheimhaltung einen Tag lang auf der Bühne des Friedrichstadtpalastes gestanden – für Dreharbeiten zum Kunstfilm „Manifesto“. Die zweifache Oscarpreisträgerin spiele zu Szenen der Show „The Wyld“ eine strenge Choreographin, wie der Friedrichstadtpalast mitteilte. „Dieses Erlebnis wird mir lange im Gedächtnis bleiben“, wird Blanchett zitiert. Sie sei sehr bodenständig und normal gewesen, hieß es aus dem Friedrichstadtpalast. „Wir fühlen uns wirklich geehrt“, so Intendant Berndt Schmidt.