Filmpremiere

Natalie Portmans göttlicher Auftritt am Potsdamer Platz

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: WireImage/Getty Images

Die Oscar-Preisträgerin begleitete ihren Mann Benjamin Milletpied zur „Sacre“-Premiere in der Staatsoper und präsentierte am Abend ihren neuen Film „Thor“ im Sony Center.

Natalie Portman scheint viele Interessen zu haben. Zumindest in kultureller Hinsicht. So saß die Oscarpreisträgerin am Sonnabend gemeinsam mit ihrem Ehemann Benjamin Milletpied, dem künftigen Ballett-Direktor der Grand Opéra in Paris in der Premiere von Sasha Waltz’ „Sacre“ im Schiller Theater in Charlottenburg. Später plauderte sie zudem mit der Choreografin Waltz und ihrem Ehemann Jochen Sandig hinter der Bühne.

Am Sonntagabend dann das komplette Kontrastprogramm: Gemeinsam mit Chris Hemsworth und Tom Hiddleston präsentierte sie die aufwendige Comicverfilmung „Thor – The Dark Kingdom“ im Cinestar am Potsdamer Platz.

Strahlend, in einem aufwendigen weißen Kleid schritt der Hollywood-Star ohne seinen Ehemann über den roten Teppich im Sony Center.

Bereits im ersten Teil von „Thor“ spielte Natalie Portman die Rolle der Jane Foster, der für seine Charaktere Anleihen aus der nordischen Mythologie nimmt. Und so muss auch dieses Mal wieder Thor (Chris Hemsworth), der Sohn des Königs Oding, (Anthony Hopkins), seinen Hammer und seine Männlichkeit walten lassen, um das Marvel-Universum vor dem Untergang zu bewahren. Der Blockbuster kommt am 31. Oktober 2013 in die deutschen Kinos.

Hemsworth war überwältigt von den Fans. „Ich glaube, die Menschen lieben den Charakter – ich finde ihn ja auch beeindruckend“, so der 30-Jährige. Für die weiblichen Fans waren Tom Hiddleston und Chris Hemsworth der Grund, sich am roten Teppich zu versammeln.

Unter lauten Schreien Hunderter Frauen setzten sich die beiden Männer für die Fotografen in Szene, genau wie Kollegin Natalie Portman, die zugab, auch ein großer Fan ihrer beiden Kollegen zu sein. „Im Film muss ich natürlich Chris bevorzugen, weil er den Thor spielt“, sagte Portman. „Aber im echten Leben wäre ich hin und her gerissen und könnte mich nicht entscheiden.“

Für die männlichen Fans war es da einfacher, sich für das „Team Jane“ zu entscheiden. Sie können zudem darauf hoffen, Natalie Portman öfter mal in Berlin anzutreffen. Der Ballettbesuch von Sonnabend war nicht ganz ohne Grund: Ehemann Benjamin Millepied will künftig eng mit der Berlinerin Sasha Waltz zusammenarbeiten.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen