Körperverletzung

Ermittlungen gegen Berliner Rapper Sido abgeschlossen

Sido soll in einem Berliner Club einem Mann mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen haben. Die Ermittlungen sind abgeschlossen. Unklar ist, ob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen ihn erhoben hat.

Foto: Getty Images

Ungefähr eineinhalb Jahre nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einem Berliner Club sind die Ermittlungen gegen den Rap-Musiker Sido abgeschlossen. Das sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Thomas Fels am Freitag der Berliner Morgenpost.

Medienberichten, nach denen die Staatsanwaltschaft bereits Anklage gegen den Musiker wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben hat, wollte Fels nicht bestätigen. Der Justizsprecher erklärte dazu vielmehr, über das Ergebnis eines Ermittlungsverfahrens müssten zunächst die Beteiligten, insbesondere der Beschuldigte informiert werden.

Der Musiker Sido soll im April 2012 im Szene-Club „Asphalt“ einem anderen Gast mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben. Das Opfer, ein Geschäftsmann aus Karlsruhe, hatte bei der Attacke eine fünf Zentimeter breite Platzwunde davongetragen.

Der Musiker bestätigte in der Vergangenheit auf Anfrage selbst, dass gegen ihn ein Verfahren laufe, zu den Details wollte er sich bislang nicht äußern. Ein Termin für eine mögliche Verhandlung steht noch aus.