"The Monuments Men“

George Clooney mietet Halberstädter Dom

Mitte Mai reist George Clooney nach Sachsen-Anhalt und wird dort drei Tage für seinen neuen Film im Halberstädter Dom drehen. In Berlin hat der Schauspieler mit dem langanhaltenden Winter zu kämpfen.

Hollywoodstar George Clooney (51) mietet für seinen neuen Film den Halberstädter Dom. Mitte Mai wolle er in der gotischen Kathedrale für etwa drei Tage Aufnahmen für seinen Streifen „The Monuments Men“ drehen. Das berichtete die „Magdeburger Volksstimme“. Der Stiftungsdirektor für Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, Boje E. Hans Schmuhl, sagte der Zeitung, wenn kirchenfremde Einrichtungen den Dom nutzen wollten, müssten sie dafür bezahlen.

Ein Restaurator beaufsichtige die Arbeiten, damit dem historischen Gemäuer keine Schäden zugefügt würden. Gedreht werde vor allem nachts. Auch in Berlin laufen derzeit Dreharbeiten für Clooneys neuen Film. Er erzählt die wahre Geschichte von einer Gruppe Kunsthistoriker, die am Ende des Zweiten Weltkrieges Kunstwerke vor der Zerstörung durch die Nazis retten.

Dreharbeiten in Berlin dauern an

Am Mittwoch wurde Clooney erneut in Berlin gesichtet: Er führte seine Dreharbeiten im Nikolaiviertel fort, wo seine Mitarbeiter versuchten die Spuren des Winters zu beseitigen. Junge Leute schippten in dem historischen Viertel nahe des Roten Rathauses den Schnee von den Pflastersteinen weg, auch grüne Bäumchen wurden aufgestellt. Der Dreh fand am Abend statt.

Wegen des langanhaltenden Winters wurden zudem die Innenszenen, die in Babelsberg gedreht werden, vorgezogen. In „The Monuments Men“ stehen zahlreiche bekannte Kollegen vor der Kamera – beispielsweise Freund Matt Damon (42), Cate Blanchett (43, "Aviator") und Bill Murray (62, "Lost in Translation").

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen