Twilight

Kristen Stewart weint der Vampir-Saga keine Träne nach

Die Darstellerin Kristen Stewart alias Bella aus „Twilight“ hat kein Problem mit dem Ende der Vampir-Filmreihe.

Foto: Andy Rain / dpa-tmn

Der US-Schauspielerin Kristen Stewart (22) alias Bella aus „Twilight“ macht das Ende der "Twilight-Saga" nichts aus. Wie sie in einem Interview mit dem Magazin „Total Film“ sagte, wird sie, wenn im November „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2“, der letzte Teil der Vampir-Filmreihe in den Kinos anläuft, der beliebten Vampirsage keine Träne nachweinen.

Weiter sagt sie im Interview: „Alle denken, dass es schwer ist, sich davon zu verabschieden, aber ich finde es viel schwieriger, mich von der Crew und der Besetzung zu verabschieden, mit der ich nur fünf Wochen verbracht habe“, so die US-Darstellerin, die durch die Rolle der Bella Swan weltberühmt wurde. „Ich bin bereit, davon Abschied zu nehmen. Damit habe ich gar kein Problem. Wenn die Geschichte erzählt wurde, dann hat man das Gefühl, alles geleistet zu haben, was man leisten kann. Es ist ziemlich leicht, das hinter sich zu lassen. Es verschwindet ja nicht plötzlich. ‚Twilight‘ wird immer ein Teil von mir bleiben.“

Trotz allem gesteht Stewart, dass die Erinnerungen an die Dreharbeiten sie manchmal melancholisch stimmen. "Wenn du zum Beispiel etwas riechst, das dich ans Set erinnert", erklärt die Teenie-Ikone. "Aber zwischen diesen Momenten bin ich nicht traurig, weil ich das Gefühl habe, mein Bestes gegeben zu haben."

Der erste Twilight-Film „Bis(s) zum Morgengrauen“ hatte seine Premiere 2008. Es folgten die Filme „Twilight - New Moon“ (2009), „Twilight - Ecilpse“ (2010) und „Breaking Drawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1“ (2011). Der letzte Twilight-Film „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2“ wird am 22. November 2012 in den deutschen Kinos starten. Die Autorin der Twilight-Saga ist Stephanie Meyer.