Tomkat

Cruise und Holmes unterzeichnen Trennungspapiere

Einigung im Rekordtempo: Tom Cruise und Katie Holmes haben die Scheidungspapiere unterzeichnet. Die Tochter wird wohl bei der Mutter wohnen.

Foto: DPA

Nach der Scheidung von Tom Cruise und Katie Holmes wird Tochter Suri hauptsächlich mit ihrer Mutter in New York leben. Cruise werde großzügige Besuchsrechte erhalten, berichtete das US-Magazin „People“ ohne Angaben von Quellen. Das Sorgerecht für die Sechsjährige stand im Mittelpunkt der Scheidungsvereinbarung, die am Montag verkündet worden war - nur eineinhalb Wochen nach der Trennung.

Die Prominews-Website tmz.com berichtete ebenfalls, Holmes solle das alleinige Sorgerecht für Tochter Suri bekommen, während Cruise ein großzügiges Besuchsrecht gewährt werde. Die Vereinbarung schreibe zudem genau fest, wie die beiden mit dem Kind über religiöse Themen einschließlich Scientology reden dürfen. Zu den finanziellen Vereinbarungen der Scheidungsvereinbarung wurde zunächst nichts bekannt. Demzufolge soll die zwischen den Anwälten der beiden Seiten ausgehandelte Scheidungsvereinbarung „extrem kompliziert“ sein. Cruise ist derzeit der am besten verdienende Hollywood-Schauspieler. Innerhalb von zwölf Monaten soll er laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ etwa 75 Millionen Dollar verdient haben.

„Die beiden lieben ihre Tochter“, sagte eine Gewährsperson „People“. „Keiner von beiden wollte das in der Öffentlichkeit austragen.“ Holmes werde ihre Tochter im Herbst auf eine Privatschule in Manhattan schicken. Bisher wurde Suri von Privatlehrern zuhause unterrichtet. Die 33-jährige Holmes zeigte sich in den vergangenen Tagen immer wieder mit ihrer Tochter in der Öffentlichkeit. Cruise verbrachte dagegen in Los Angeles Zeit mit seinen älteren Kindern Connor, 17 Jahre, und Bella, 19 Jahre, aus der Ehe mit Nicole Kidman.

„Der Fall ist durch, und eine Vereinbarung wurde unterzeichnet. Wir sind hocherfreut für Katie und ihre Familie und freuen uns zu sehen, wie sie das nächste Kapitel ihres Lebens angeht“, erklärte Holmes Anwalt Jonathan Wolfe auf people.com. Beide Seiten seien in den vergangenen Tagen in Marathonverhandlungen gewesen. „Wir danken Toms Vertreter für seinen professionellen Umgang und seine Sorgfalt. So konnten wir eine so schnelle Einigung erzielen.“

„Im besten Interesse unserer Tochter“

Kurz bevor die Einigung bekannt wurde, äußerten sich Cruise und Holmes in einer ersten gemeinsamen Erklärung nach ihrer Trennung zu ihrer Elternrolle. „Wir sind entschlossen, als Eltern im besten Interesse unserer Tochter Suri zusammen zu arbeiten“, zitierte people.com aus einer Mitteilung der Sprecherinnen von Cruise und Holmes. Sie wollten sich als Eltern gegenseitig unterstützen, erklärte das Ex-Paar demnach weiter.

Nach knapp sechs Jahren Ehe hatte Holmes am 28. Juni in New York vor knapp zwei Wochen die Scheidung eingereicht und damit das Ende des als „TomKat“ bekannten Glamour-Paars besiegelt. Holmes, die in den 90er-Jahren mit der Fernsehserie „Dawson's Creek“ bekannt wurde, und der 50-jährige Hollywoodstar Cruise waren seit 2005 zusammen und hatten im November 2006 geheiratet.

Die Trennung des Hollywood-Paars wurde von mitunter wilden Spekulationen in den Medien begleitet. Die US-Zeitschrift „US Weekly“ berichtete etwa, die beiden Schauspieler würden einen „brutalen“ Kampf über Kindeserziehung nach den Methoden der Sekte Scientology führen, der Cruise angehört. tmz.com titelte „Tom behandelte mich wie ein Roboter“, um die Gefühle Holmes' zu beschreiben.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene