Kein "Back for Good"

Take That ab sofort wieder ohne Robbie Williams

Robbie Williams hat abermals seine Band "Take That" verlassen und widmet sich ab sofort wieder seiner Solokarriere. Im Gegensatz zur Trennung von 1994 war seine Verabschiedung diesmal das "perfekte Ende", wenn man Ex-Bandkollege Gary Barlow glauben darf.

Foto: dpa / dpa/DPA

Die ehemalige Boyband Take That muss erneut ohne Robbie Williams auskommen. Der Sänger widme sich wieder seiner Solokarriere, sagte Gary Barlow der britischen Programmzeitschrift „Radio Times“. Take That bestehe derzeit nur aus vier Mitgliedern, bekräftigte Barlow mit Blick auf seine Kollegen Mark Owen, Howard Donald und Jason Orange.

Im Gegensatz zur Trennung im Juli 1995 verlief dieses Mal alles harmonisch. Barlow sprach in dem am Dienstag veröffentlichten Interview von einem „perfekten Ende“. „Es ist schön gewesen, wir haben unsere Tournee beendet, wir sind alle glücklich“, sagte Barlow. "Wir können es wieder machen, wann immer wir wollen.“ Williams sei wie ein Bruder und jederzeit in der Band willkommen. Take That hatten sich im vergangenen Jahr wieder zusammengetan, das Album „Progress“ veröffentlicht und eine Welttournee absolviert. Jetzt besteht die britische Boyband wieder aus Gary Barlow, Mark Owen, Howard Donald und Jason Orange.

Williams werde jetzt eine Solo-Platte aufnehmen. „Insofern ist alles so, wie es vorher war“, sagte Barlow. Take That hatte im vergangenen Jahr die Wiedervereinigung mit Superstar Robbie Williams nach 16 Jahren für die Tournee „Progress Live“ bekanntgegeben. Bei der Tour, die Ende Juli in München zu Ende ging, hatte die Gruppe in sechs Monaten 36 Konzerte gespielt.