Nach acht Jahren Ehe

"Dr. House"-Star Olivia Wilde ist geschieden

Es war wie im Märchen: Er, ein italienischer Adliger, sie, ein Hollywood-Sternchen. Nun ist ihre Liebe zerbrochen.

Die "Dr. House"-Schauspielerin Olivia Wilde (27) ist nun offiziell eine geschiedene Frau. Wie das Promi-Portal "People.com" berichtete, wurde der Antrag vor Gericht in Los Angeles Ende September rechtskräftig.

Im März hatte die Schauspielerin nach achtjähriger Ehe die Trennung von ihrem Mann, dem Filmemacher und Fotografen Tao Ruspoli, beantragt. Die Beiden hatten sich kennengelernt, da war Wilde gerade einmal achtzehn Jahre alt. Dass ihr Mann sogar dem italienischen Adel angehört, dass erzählte er ihr erst nach der Hochzeit.

Die „Tron: Legacy“-Darstellerin verzichte auf Unterhalt von ihrem Ex-Mann, hieß es auf der Webseite. Ihr gemeinsames Vermögen hätten sie selbst untereinander aufgeteilt.

Bekannt wurde Wilde 2007 durch ihre Rolle in "Dr. House", nachdem sie vorher nur kleinere Rollen gespielt hatte, wie in der TV-Serie "O.C., California". Der Durchbruch auf der großen Leinwand gelang ihr dann 2010 in dem Kinofilm "Tron: Legacy". Danach ging es ganz schnell. So spielte sie schon ein Jahr später an der Seite der Hollywood-Megastars Daniel Craig und Harrison Ford in "Cowboys & Aliens".