Two and a Half Men

Charlie Sheen ist von "seiner" Serie enttäuscht

"Extrem enttäuscht" ist der ehemalige "Two and a Half Men"-Hauptdarsteller Sheen von den neuen Folgen der Serie, in der er mittlerweile durch Ashton Kutcher ersetzt wurde.

Charlie Sheen hat sich pessimistisch über die Erfolgsserie „Two and a Half Man“ nach seinem Abgang gezeigt. „Ich bin extrem enttäuscht, wie sie mit dem umgehen, was ich hinterlassen habe“, sagte der 46-Jährige dem Internetdienst tmz.com . Seinen Nachfolger Ashton Kutcher mache er aber keinen Vorwurf: „Er tut, was er kann.“

„Two and a Half Men“ ist eine der erfolgreichsten Fernsehserien der letzten Jahre. Hauptdarsteller Sheen hatte den Produzenten aber Sorgen bereitet, weil er nicht nur vor der Kamera den trinkenden Frauenheld gab. Nachdem er Produzent Chuck Lorre öffentlich beschimpft hatte („verseuchte kleine Made“), war er rausgeschmissen und durch Kutcher ersetzt worden.

Den leichten Quotenknick in der Serie kommentierte Sheen mit einem Schulterzucken. „Die Zuschauer sind nicht blöd. Nicht alle zumindest.“ Das Promiblatt E-Online rechnet jedoch vor: Nach der ersten Folge mit Kutcher ging die Quote zwar runter, mit im Schnitt 14,2 Millionen Zuschauern liegt sie aber nur knapp unter Sheens 15 Millionen – und ist damit immer noch eine der meistgesehenen Serien.