Versteigerung

Schweighöfers Schlüpfer bringt 2000 Euro ein

Nur mit einer schwarzen Unterhose bekleidet rannte Schauspieler Matthias Schweighöfer vor kurzem durch das Brandenburger Tor in Berlin. Er löste damit eine Wettschuld ein. Der "Schlüpper" kam jetzt unter den Hammer - für einen guten Zweck natürlich.

Foto: ja / ja/picture alliance / dpa

Eine Unterhose von Schauspieler Matthias Schweighöfer (30) hat bei einer Internetauktion 2000 Euro gebracht. Schweighöfer hatte nach dem Erfolg seines Regiedebüts „What a Man“ mit der schwarzen Hose vor dem Brandenburger Tor in Berlin posiert , weil der Film am ersten Wochenende über 400.000 Besuchers ins Kino lockte.

Das Geld soll einer Kinderorganisation zugutekommen, heißt es auf der Facebook-Seite des Films. Wer neuer Besitzer des „Schlüppers“ ist, teilte Schweighöfers PR-Agentur nicht mit. In der Komödie geht es um den jungen Lehrer Alex, der ein „richtiger“ Mann werden will. Schweighöfer spielt die Hauptrolle und war auch Ko-Autor.

Seinen Kino-Erfolg „What a Man“, der bereits über 1,2 Millionen Zuschauer ins Kino lockte, bezeichnete Schweighöfer als eine Art Test. „Ich habe vor zwei Jahren meine eigene Firma gegründet, weil ich bestimmte Rollen und in bestimmten Genres spielen möchte und nicht darauf warten will, bis Regisseure und Produzenten auf mich zukommen. 'What a Man' war eine Übung und es kommen noch andere Filme.“ Schweighöfer verantwortete erstmals Hauptrolle, Regie, Drehbuch und Co-Produktion eines Films. Er arbeite zur Zeit an der Umsetzung einer Tragikkomödie, eines Dramas und eines Melodrams, so Schweighöfer im Interview mit dem Magazin Prinz.