Exmann plant Buch

Das Geschäft mit Amy Winehouses Tod

Ex-Ehemann Blake Fielder-Civil will mitverdienen am Tod von Amy Winehouse: Er plant ein Buch über die gemeinsamen Jahre – samt Fotos und dazu gehörigem Film.

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Ihre Musik ist zurück in den Charts, es wird viel Geld verdient. An der Maschinerie rund um den Tod von Amy Winehouse teilhaben will offenbar auch ihr Ex-Ehemann Blake Fielder-Civil (29).

Wie die britische Zeitung “The Sun“ berichtet will der 29-Jährige seine Zeit mit der Sängerin auf Papier festhalten: „Blake plant schon ein Buch über Amy, seit sie berühmt wurde“, zitiert die Zeitung eine nicht näher genannte Quelle.

In der Zeit ihrer Beziehung habe Fielder-Civil Winehouse auch gefilmt und fotografiert. Es gebe noch massenhaft unveröffentlichtes Material und Fielder-Civil warte nur auf das richtige Angebot, erklärte der Insider weiter.

Momentan sitzt der Ex-Ehemann von Winehouse allerdings noch wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Waffengesetz im Gefängnis. Das Paar hatte sich 2009 nach zwei Jahren Ehe scheiden lassen. Winehouse war im Juli tot in ihrer Wohnung gefunden worden .

Ebenfalls unveröffentlichtes Material der Soul-Diva ist jetzt offenbar gestohlen worden. Laut einem Bericht der "Sun" wurden aus dem Haus von Amy Winehouse Lieder, Liedtexte und Briefe entwendet. Amys Vater Mitch mache dafür einen Bekannten seiner Tochter verantwortlich, so die Zeitung. Seit dem Tod der Sängerin hätten lediglich etwa 20 Verwandte, Freunde, Polizisten und Sicherheitsleute Zugang zu dem Haus. Unter dem Diebesgut sollen auch Liedtexte für das dritte Album von Winehouse sein.