Berlin-Besuch

Justin Timberlake irritiert mit "Schraubenschlüssel"

Ausgerechnet Frauenschwarm Justin Timberlake preist bei einem Berlin-Besuch die wahre Liebe. Und beweist nebenbei skurile Deutsch-Kenntnisse.

Foto: REUTERS

US-Schauspieler Justin Timberlake (30) glaubt an die wahre Liebe. „Ja, absolut. Alles was man braucht, ist Liebe“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa am Freitag bei einem Kurzbesuch in Berlin. Manchmal komme es allerdings darauf an, seine Traumvorstellungen zu überprüfen. „Der Märchenprinz wird einen nicht retten. Was man braucht, ist ein Partner, jemand, der wirklich bei dir ist.“

Timberlake hat unter anderem Beziehungen mit Britney Spears und Cameron Diaz hinter sich. Im März machten er und Jessica Biel nach vier Jahren miteinander Schluss.

Der Schauspieler und Musiker war in Berlin, um zusammen mit der Darstellerin Mila Kunis („Black Swan“) seinen neuen Film „Freunde mit gewissen Vorzügen“ vorzustellen. Er spreche ein bisschen Deutsch, verriet er dabei. „Als Teenager habe ich mir einen Spaß daraus gemacht, Leute willkürlich mit dem Satz anzusprechen: „Ich habe einen Schraubenschlüssel“, erzählte er.

„Sie haben mich angeschaut, als sei ich auf Drogen. Und ich fand das immer sehr lustig.“ Der Film von Regisseur von Will Gluck („Einfach zu haben“) kommt am 8. September in die Kinos.