Baby Nummer drei

Ein kleines Mädchen für Ex-"Spice Girl" Mel B

| Lesedauer: 6 Minuten
Nina Schröder

Nach Victoria Beckham und Emma Bunton hat nun auch das dritte Ex-"Spice Girl" ihr Baby in diesem Jahr zur Welt gebracht. Mel B und ihr Mann Stephen Belafonte freuen sich über ein kleines Mädchen.

Bei den ehemaligen Mitgliedern der Band „Spice Girls“ herrscht in diesem Jahr ein richtiger Babyboom. Vor sieben Wochen bekam „Posh Spice“ Victoria Beckham ihr viertes Kind, sie freute sich über ihre erste Tochter. Der Name: Harper Seven. „Baby Spice“ Emma Bunton (35) brachte im Mai Sohn Tate zur Welt, auch für sie war es nicht das erste Kind, die Superblondine und ihr langjähriger Lebensgefährte Jade Jones (32) haben bereits den gemeinsamen Sohn Beau (4). Seit Donnerstagabend kann sich nun auch noch „Scary Spice“ Mel B (36) über Nachwuchs freuen. Die Sängerin wurde am Abend des 2. September zum dritten Mal Mutter – allerdings ist es ihr erstes Kind mit ihrem jetzigen Partner Stephen Belafonte (35).

Die Fitnessfanatikerin, die mit richtigem Namen Melanie Brown heißt, hatte im März via Twitter bekannt gegeben, dass sie in anderen Umständen sei. Diese Plattform nutzte die Britin nun erneut, um über die Geburt ihrer kleinen Tochter zu berichten, bei der sie von ihrem Ehemann und ihrer ältesten Tochter im Krankenhaus unterstützt wurde. „Unser Baby ist endlich da. Stephen ist beinahe in Ohnmacht gefallen, Phoenix hat geschrien und ich musste so doll lachen, dass das Baby einfach rausgeploppt ist. Sie ist wirklich total toll!!”

Kurze Zeit später bestätigte dann auch Browns Sprecher die guten Neuigkeiten. Gegenüber dem „People“-Magazin sagte er: “Melanie Brown und ihr Mann Stephen Belafonte freuen sich über ihr kleines Mädchen, das an diesem Abend in Los Angeles das Licht der Welt erblickt hat. Der Mama und dem Kind geht es gut. Sie sind gesund, glücklich und wohlauf.” Zum Namen und den Details des Sprösslings wollte er sich jedoch noch nicht äußern.

Die Geburt des Babys war anscheinend ziemlich schnell über die Bühne gegangen. Wie „radaronline.com“ berichtet, war die Musikerin erst am Donnerstagmorgen mit Wehen in die Cedars Sinai Klinik in LA eingeliefert worden. Ihr Mann und ihr Bodyguard hatten sie begleitet und die hochschwangere Melanie, die in einer hellblauen Trainingshose, einem blauen Pullover und Glitzerboots unterwegs war, gestützt. Bereits ein paar Stunden, um fünf Uhr am späten Nachmittag, hörte man ihren Nachwuchs das erste Mal schreien.

Nachdem die Künstlerin sich ein paar Stunden vom Stress im Kreißsaal erholt hatte, surfte sie direkt wieder im Internet und verschickte eine Twitter-Nachricht an ihren Stephen: „Ich wusste nicht, dass es überhaupt möglich sein würde, aber ich liebe dich jetzt noch viel mehr, mein Süßer. Wir haben wirklich eine ganz tolle Familie zusammen.” Brown und der Musikproduzent leben nämlich bereits seit längerem mit ihren Kindern zusammen. Die Brünette brachte aus ihrer Beziehung mit dem holländischen Tänzer Jimmy Gulzar ihre Tochter Phoenix Chi (12) mit, ihre zweite Tochter Angel Iris (4) ist das Ergebnis ihrer Liebschaft mit Hollywoodstar Eddie Murphy (50). Auch Belafonte ist vor seiner Ehe mit Mel B schon einmal Papa geworden. Seine Tochter Giselle (6) lebt ebenfalls mit ihm, seiner jetzigen Frau und ihren beiden Kindern in Los Angeles.

So wie es aussieht, bleibt der 35-Jährige vorerst Hahn im Korb. Er und seine Frau hatten das Geschlecht des Kindes vor der Geburt nicht wissen wollen. Allerdings hatte Mel B mit ihrer jetzigen Schwangerschaft ziemlich zu kämpfen. Wie sie im März in einem Interview mit dem „Hello“-Magazin sagte, musste sie sich in den ersten Wochen häufig übergeben, zudem fühlte sie sich in dieser Zeit permanent elend. „Das war schon ein bisschen merkwürdig, weil ich während meiner anderen beiden Schwangerschaften nichts dergleichen durchgemacht habe. Das war irgendwie ein Schock.“

Doch jetzt ist die 36-Jährige völlig aus dem Häuschen. Bleibt nun nur noch zu hoffen, dass sie mit ihrem Stephen dieses Mal ein glücklicheres Händchen beweist, als mit ihren vorherigen Männern. Jimmy Gulzar, der Vater von Phoenix, mit dem sie von 1998 bis 2001 verheiratet war, hatte sich öffentlich über ihre operierten Brüste lustig gemacht und sie des Ehebruchs bezichtigt. Auch Eddie Murphy ließ es sich nicht nehmen, die Engländerin vor Publikum zu demütigen. In einer TV-Show bemerkte er, dass er erst daran glaube, der Vater von der damals noch ungeborenen Angel zu sein, wenn ein Vaterschaftstest ihm den entsprechenden Beweis liefern würde. Immerhin: Mel B behielt Recht und Murphy musste ihr schließlich Unterhalt zahlen.

Belafonte und die Sängerin sind inzwischen seit vier Jahren ein Paar. Die beiden Turteltäubchen, die, wie sie dem „Hello“-Magazin erzählten, schon viele Jahre vor ihrer Beziehung befreundet gewesen seien, gingen im Februar 2007 das erste Mal offiziell miteinander aus, fünf Monate später gaben sie sich in Las Vegas das Ja-Wort.

Übrigens gab es für die frisch gebackenen Eltern schon die ersten Glückwünsche. Nachdem Mel B ihre Fans und Freunde online so zeitnah auf dem Laufenden gehalten hatte, schickten ihre ehemaligen Bandkolleginnen bereits erste Reaktionen. Emma Bunton twitterte: „Juhu, gut gemacht, Mummy. Alles, alles Liebe!“ Und Melanie Chisholm alias Ex-Spice Girl" Mel C (37) fügte hinzu: „Ich freue mich mit Euch, ihr Lieben. So viel Frauenpower! Juhu! Alles Gute!“. Auch Musiker Ronan Keating (34), Tennis-Ikone Serena Williams (29), It-Girl Kim Kardashian (30) und Schauspielerin Denise Richards (40) gehörten zu den ersten Gratulanten.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos