Heimlicher Antrag

Amy Winehouse verlobte sich vor Tod mit Ex-Freund

Sie wollte ihr Leben endlich in den Griff bekommen: Amy Winehouse soll wenige Wochen vor ihrem Tod am 23. Juli 2011 einen Heiratsantrag bekommen haben - von ihrem Ex-Freund Reg Traviss.

Die Sängerin Amy Winehouse soll sich einige Wochen vor ihrem Tod heimlich verlobt haben. Die britische Zeitung „Sun“ berichtete am Dienstag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, der Filmregisseur Reg Traviss habe mit einem Diamantring um die Hand der Grammy-Gewinnerin angehalten.

„Reg fragte Amy und sie hat natürlich 'Ja' gesagt. Sie liebte ihn“, wurde der angebliche Insider in dem Boulevardblatt zitiert. Winehouse habe sich nichts mehr gewünscht, als seine Frau zu werden und mit ihm eine Familie zu gründen. Nach dem Antrag habe sie ihre Probleme noch entschlossener in den Griff bekommen wollen.

Britische Medien hatten einen Monat vor dem Tod der britischen Sängerin die Trennung der beiden verkündet. Sie sei nach der Trennung „am Boden zerstört“ und „untröstlich“ gewesen, berichtete ein Freund der Sängerin der britischen Zeitung „Daily Mail“. Ebenso hieß es, Travis habe vor der Trennung einen Heiratsantrag der Sängerin abgelehnt. Grund dafür seien die ewigen Drogen- und Alkoholeskapaden gewesen.

Unterdessen plädierte der Vater der verstorbenen Sängerin am Montag im britischen Parlament für eine Erhöhung der Mittel für Drogen-Entzugsprogramme. „Ich will mich für Dinge einsetzen, die Amy wichtig gewesen wären“, sagte Mitch Winehouse bei einer Debatte mit dem für Kriminalitätsbekämpfung zuständigen Staatssekretär James Brokenshire. „Dies ist nicht nur wichtig für mich, dies ist wichtig für unser ganzes Land.“

Mit mehr staatlicher Unterstützung könnte hunderttausenden jungen Menschen besser geholfen werden, sagte Winehouse. Das einzige britische Drogen-Entzugszentrum für Jugendliche sei aus Geldmangel geschlossen worden, beklagte er. Die Regierung solle lieber mehr Geld in Drogen-Entzugsprogramme stecken als später in die Verbrechensbekämpfung.

Amy Winehouse war am 23. Juli im Alter von 27 Jahren tot in ihrem Wohnhaus im Londoner Stadtteil Camden gefunden worden. Die fünffache Grammy-Gewinnerin hatte seit langem mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen.

Ihre Todesursache wird vermutlich erst in drei Wochen feststehen, wenn das Ergebnis von toxikologischen Untersuchungen vorliegt. Mitch Winehouse hatte vergangene Woche angekündigt, eine Stiftung für Drogen- und Alkoholabhängige zu gründen.