"Twilight"-Star

Robert Pattinson träumt von der ewigen Liebe

Foto: dpa

Nach der Vampir-Saga "Twilight" schmiedet der Edward-Darsteller Pläne: Beruflich und privat hat er viel vor.

Teenie-Schwarm Robert Pattinson (24) hat in seinem Leben noch viel vor. „Auf jeden Fall ein Album aufnehmen. Bei einem Film Regie führen. Und eine Religion gründen“, nannte er seine Ziele im Interview mit der Zeitschrift „Glamour“. Bis es soweit ist, wird er von seinen Fans aber in erster Linie für seine Rolle als Vampir Edward in der „Twilight“-Saga bejubelt. Nach drei abgedrehten Filmen ist nun ein Ende abzusehen. Der dritte Teil der Vampir-Reihe von Autorin Stephenie Meyer mit dem Titel „Eclipse“ soll im Juli ins Kino kommen. Der vierte und letzte Teil folgt kurz danach.

Pattinson sieht dem Abschied von der Rolle, die ihn fast über Nacht berühmt gemacht hat, mit gemischten Gefühlen entgegen. Die schwere Schminke, die ihm eine vampirähnliche Blässe verleihen sollte, sei unangenehm gewesen, sagte er. Und die immer gleiche Frage, ob er an Vampire glaube, nerve ihn inzwischen. An die ewige Liebe – auch ein großes Thema in den „Twilight“-Filmen – glaube er allerdings: „Ewige Liebe? Ja, die ist definitiv möglich.“

Dennoch befürchtet Pattinson, Edward könne ihm fehlen. „Vor kurzem musste ich noch Szenen für Eclipse nachdrehen, da ist mir aufgefallen, wie sehr ich mich an die Rolle von Edward gewöhnt habe. Es ist einfach ein wahnsinnig wichtiger Abschnitt meines Lebens“, sagte er der Zeitschrift. „Aber bis der ganze Hype vorbei ist, vergehen ja sicher noch zwei Jahre.“

( dpa/kami )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos