Nach zwei Jahren

Renée Zellweger trennt sich von Bradley Cooper

Renée Zellweger und Bradley Cooper galten als eines der glamourösesten Pärchen Hollywoods. Doch nun ist alles aus und vorbei, die beiden gehen künftig getrennte Wege. Der Grund: Er soll sie hintergangen haben.

Foto: Getty Images

Eigentlich galten „Bridget Jones“-Star Renée Zellweger (41) und ihr Freund Bradley Cooper (36) immer als das Sonnenscheinpärchen schlechthin. Obwohl man sie nur selten zusammen auftreten sah, vermittelten sie stets den Eindruck, als hätten sie die Liebe füreinander gerade erst entdeckt. Mit Hollywoods Frauenschwarm an ihrer Seite, wirkte die hübsche Blondine direkt wie ein Teenager, der die ganze Zeit aus Stolz über seinen tollen Partner in sich hineingrinsen musste. Und auch sexy Bradley ließ in der Öffentlichkeit hin und wieder ein paar Sätze über seine Renée fallen, die wohl jede andere Frau auch gern gehört hätte.

Doch nun hat die nach außen so perfekt wirkende Liebe zwischen den beiden Turteltäubchen ein jähes Ende gefunden. Nach Information des Magazins „People“ sind Zellweger und Cooper nach nur zwei Jahren Beziehung nicht mehr zusammen. Laut dem Internetportal „radaronline.com“ soll Bradley seine berühmte Freundin hintergangen haben – und zwar mit keinen geringeren Grazien als Oscarpreisträgerin Sandra Bullock (46) und Justin-Timberlake-Ex-Freundin Jessica Biel (29). Mit Letzterer soll der smarte „Hangover“-Star sogar während einer Drehpause seines neuen Films „New Year’s Eve“ am 26. Februar in Los Angeles offenkundig intim geworden sein.

Gerüchte über eine mögliche Krise gab es bereits seit Ende Februar, als die beiden auf einer Oscar-Party erschienen, den Abend jedoch nicht gemeinsam, sondern getrennt voneinander verbrachten. Die Schauspieler hielten sich bislang zu dem Liebes-Aus noch bedeckt und auch ihre Sprecher wollten noch keinen Kommentar abgeben.

Die beiden Schauspieler hatten sich vor sechs Jahren am Set von dem Film „Case 39“ kennen gelernt. Gefunkt hatte es dann jedoch erst im Sommer 2009. Damals wurden sie im Juli bei einem gemeinsamen Abendessen in New York fotografiert, im August folgten dann heiße Kussszenen in Spanien und ein anschließender Abstecher in seine Heimatstadt Philadelphia. Allerdings bewahrten sowohl Cooper als auch Zellweger in Interviews stets Stillschweigen über ihre Partnerschaft, sie hatten es noch nicht mal mehr offiziell gemacht, dass sie miteinander ausgingen. Auch in der Öffentlichkeit gab es nur selten Veranstaltungen, auf denen die beiden als Paar erschienen. Im Oktober 2010 wurden sie beispielsweise auf der „CAA Young Hollywood Party“ im Club „MyHouse“ in Los Angeles gesichtet.

Und dennoch sollen Zellweger und Cooper sich ihrer ziemlich sicher gewesen sein. „Die beiden sind in dieser Hinsicht ziemlich bodenständig und versuchen, so viel Zeit miteinander zu verbringen wie möglich“, verriet ein Insider dem „US Magazine“ im vergangenen Jahr. Eine weitere Quelle sagte der Zeitschrift, dass die beiden wie füreinander gemacht seien. Im September machten die Stars dann Nägeln mit Köpfen, zogen zusammen in eine gemeinsame Wohnung.

Auch hinsichtlich seiner Familie schien die Superblondine bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Die 41-Jährige wurde erst kürzlich in Los Angeles dabei beobachtet, wie sie Zeit mit der Mutter des Herzensbrechers verbrachte. Wie das „People“-Magazin berichtete, hatten Renée und Gloria eine gute Verbindung zueinander. Als Bradleys Vater Charlie dann im Januar verstarb, sagte die Aktrice sogar kurzfristig ihren Auftritt bei der Verleihung der Golden Globes ab, um ihrem Partner in der schweren Zeit beizustehen.

Eigentlich hatte nun jeder damit gerechnet, dass die schöne Renée nach ihrer gescheiterten sechsmonatigen Ehe mit dem Sänger Kenny Chesney genau wie in ihrer Rolle als Bridget Jones im wahren Leben am Ende ebenfalls die wahre Liebe gefunden hätte und mit ihrem Bradley hätte alt werden können, doch irgendwie kommt es schließlich immer ein bisschen anders als erwartet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.