Mad Bull's Tavern

Shia LaBeouf liefert sich Schlägerei mit einem Fan

| Lesedauer: 3 Minuten

Foto: Pro7

„Transformers"-Star Shia LaBeouf hat eins auf die Mütze bekommen. Am vergangenen Wochenende geriet der Schauspieler vor der Bar „Mad Bull's Tavern" in Los Angeles in eine Prügelei mit einem Fan, die der Frauenschwarm angeblich selbst angezettelt hatte.

Es scheint, als habe Hollywood-Star Shia LaBeouf (24) am vergangenen Freitagabend in Los Angeles ein wenig zu sehr über die Stränge geschlagen und seinem Image als junger Wilder mal wieder alle Ehre gemacht. Vor der Bar „Mad Bull's Tavern“ im Stadtteil Sherman Oaks hinterließ der smarte Schönling nämlich alles andere als einen guten Eindruck, als er sich beim Verlassen des Ladens eine Schlägerei mit einem Fan lieferte.

Wie „radaronline.com“ berichtet, wollte der Schauspieler gegen ein Uhr morgens die „Mad Bull's Tavern“ verlassen, als er von dem Fan Mark Mastro und seinem Freund angesprochen wurde. Den Schilderungen Mastros zufolge hatte dieser den Darsteller aus „New York, I Love You“ bereits im Inneren der Bar versucht, in ein Gespräch zu verwickeln und sich als einer seiner Anhänger geoutet. Der Schauspieler habe sich jedoch geweigert, ein Foto mit ihm zu machen, also sei Mastro weg gegangen und habe ihn in Ruhe gelassen. Als LaBeouf dann die Location verließ, stand der Fan zufällig auch gerade draußen und erkundigte sich nach seinem Befinden. Doch der Star winkte nur ab und lallte: „Geh mir verdammt noch mal aus dem Weg.“

Wie Mastro weiter berichtet, soll er daraufhin zu seinem Kumpel gesagt haben, dass der Darsteller aus „Wall Street: Money Never Sleeps“ nur eine blöde Schwuchtel sei, woraufhin sich der 24-Jährige umdrehte und anfing, den Fan zu beleidigen. Nach Informationen der Quelle soll es dann zu einem ersten Handgemenge gekommen sein, wobei der Anhänger dem Schönling eine verpasste. Es kam dann eins zum anderen und auch der hübsche Shia soll laut „radaronline.com“ entsprechend aggressiv reagiert haben. Mastro sagte dem Online-Portal: „Er hat mich regelrecht verfolgt. Plötzlich stand er direkt vor meinem Gesicht und hat angefangen, mich zu schubsen und Mist zu reden.“

Bevor es zu weiteren Attacken kommen konnte, ging dann einer der Türsteher dazwischen, nahm LaBeouf kurzerhand in den Schwitzkasten und übergab ihn schließlich der Polizei. Nachdem der berühmte Amerikaner in Handschellen zu einem der Einsatzwagen gebracht und dort mehrere Minuten lang zu den aktuellen Ereignissen befragt wurde, konnte der Ex-Freund von Aktrice Carey Mulligan das Feld räumen und sich in Richtung Heimat begeben. Wie der Polizist Taylor vom Los Angeles Police Department berichtet, konnten die anderen Beteiligten der Prügelei jedoch nicht vernommen werden, da diese geflohen waren.

Zu guter Letzt meldete sich noch der Besitzer der „Mad Bull’s Tavern“, Richard DiSisto, zu Wort und sagte gegenüber dem „US Magazine“: So ist das nun mal unter Jungs. Das Ganze schaukelt sich so lange hoch, bis es eben zu spät ist. Eigentlich hätte es verhindert werden können, dass jemand verletzt wird, die Dinge hätten halt anders laufen müssen.“

Für Shia LaBeouf war es übrigens nicht der erste Konflikt mit den Gesetzeshütern. Im November 2007 wurde er vom Besitzer eines Alkoholladens wegen Hausfriedensbruch angezeigt, nachdem der Frauenschwarm sich geweigert hatte, das Geschäft zu verlassen. Vier Monate später kriegte die Polizei ihn wegen unerlaubten Rauchens im kalifornischen Burbank dran, im Juli 2008 verursachte der Schauspieler einen Autounfall durch Trunkenheit am Steuer.

( nsch )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos