Forbes-Liste

Diese Schauspieler sind absolut überbezahlt

Ihr Gehalt ist top, ihre Filme ein Flop – Das US-Magazin "Forbes" hat jene Schauspieler gekürt, die zu viel Gage bekommen.

Will Ferrell ist laut „Forbes“ der am meisten überbezahlte Schauspieler Hollywoods. Der Star aus Komödien wie „Die fast vergessene Welt“ und „Stiefbrüder“ führt nun schon zum zweiten Mal in Folge die Liste des New Yorker Wirtschaftsmagazins an.

Zu verdanken hat er diesen fragwürdigen Titel seinen letzten drei Filmen, die für viel Geld produziert wurden, dann aber an den Kinokassen floppten. Forbes rechnet vor, dass für jeden Dollar, der Ferrell gezahlt wurde, nur 3,35 Dollar durch seine Filme wieder eingespielt wurden.

Das Gegenbeispiel ist Actionstar Shia LaBeouf („Transformers“). Der 24-Jährige habe für jeden Gagendollar 81 Dollar eingespielt. Forbes zog Gagen, Filmbudgets, Kinokasseneinkünfte und Einnahmen aus DVD-Verkäufen in seine Berechnungen ein.

Auf Platz zwei der Liste steht Eddie Murphy. Gerade einmal 4,45 Dollar brachte jeder in den Komödianten investierte Dollar laut „Forbes“ ein.

Dritter auf der Negativ-Liste ist Denzel Washington mit 5,10 Dollar Rendite pro gezahltem Dollar. Es folgen Seth Rogen, Tom Cruise, Drew Barrymore, Matt Damon, Vince Vaughn, Adam Sandler und zuletzt Jim Carrey.

( dpa/sv )