Indie-Band

Band "Wanda": Keyboarder stirbt vor Album-Premiere

Christian Hummer (Mitte) mit seinen damaligen Bandkollegen von Wanda bei einer Signierstunde 2019 in Wien.

Christian Hummer (Mitte) mit seinen damaligen Bandkollegen von Wanda bei einer Signierstunde 2019 in Wien.

Foto: imago images/Viennareport

"Wanda" trauert um Keyboarder Christian Hummer. Er starb nach langer Krankheit. Die Premiere des neuen Albums erlebte er nicht mehr.

Berlin. Christian Hummer ist tot. Der Keyboarder der erfolgreichen österreichischen Band "Wanda" starb nach langer, schwerer Krankheit, wie die Band am Montagabend auf ihren Instagram- und Facebookseiten mitteilte. Die Nachricht erreichte die Fans nur vier Tage vor Erscheinen des neuen Albums der Gruppe.

"Wanda" ist mit Songs wie "Bussi Baby" und "Bologna" bekannt geworden. Die Band spielt Indie-Rock, sie gründete sich vor zehn Jahren in Wien und gilt seither in ihrem Heimatland sowie in Deutschland und der Schweiz als einer der erfolgreichsten österreichischen Acts. Der 1990 geborene Keyboarder Christian Hummer gehörte zu den Gründungsmitgliedern.

Wanda: Rockband trauert um Keyboarder

Über den Tod Hummers schrieben die vier Bandkollegen: "Es gibt keine Worte, die diesem Verlust gerecht werden können." "Christian war ein begnadeter Musiker und ein wundervoller Mensch. Seine Begeisterung für die Musik und seine Zuwendung zu den Menschen haben ihn so liebenswert gemacht." An welcher Krankheit Hummer gelitten hatte, ist nicht bekannt. Bereits in den vergangenen Monaten war die Rockband zumeist ohne Hummer aufgetreten. (dpa/mja)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.