Online-Betrug

Betrug: Ebay Kleinanzeigen warnt vor Konto-Übernahmen

| Lesedauer: 3 Minuten
So kurios ist Ebay-Kleinanzeigen

So kurios ist Ebay-Kleinanzeigen

Bei Ebay-Kleinanzeigen gibt es alles – und ziemlich oft auch seltsame Menschen. Das führt zu Missverständnissen und ist meistens richtig komisch.

Beschreibung anzeigen

Auf Ebay Kleinanzeigen lassen sich Schnäppchen machen. Doch auch Betrüger entdecken die Plattform und übernehmen fremde Konten.

Berlin. Egal ob das alte Räuchermännchen, das aussortierte Schachspiel oder das Sofa in der falschen Farbe - über Ebay Kleinanzeigen finden die meisten Dinge einen neuen Besitzer. In der Weihnachtszeit nutzen besonders viele Menschen das Verkaufsportal, was Betrüger ausnutzen.

Wie Ebay Kleinanzeigen warnt, steigt die Zahl von Nutzerkonto-Übernahmen stark an. Innerhalb eines Jahres seien solche Übernahmen um 250 Prozent gestiegen. Die Zahl der aufgrund dieser Übernahmen gesperrten Nutzerkonten sei um 200 Prozent gestiegen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch (1. Dezember 2021) mit.

Konto-Übernahme: Kunden überweisen Geld und erhalten keine Ware

Bei Konto-Übernahmen wird ein Konto durch Dritte genutzt. Die Betrüger bieten Dinge auf Ebay Kleinanzeigen an, die sie nicht besitzen oder nicht versenden. Die Kunden bezahlen im Voraus und warten vergeblich auf den Erhalt der Ware.

Mehr zum Thema Whatsapp:

„In den vergangenen Monaten drehte sich zeitweise nahezu die Hälfte aller Anfragen an unseren Kundenservice um Account Takeover. Meist melden sich die eigentlichen Kontoinhaber bei uns, wenn sie merken, dass über ihr Nutzerkonto plötzlich Dinge angeboten werden, die sie selbst nicht eingestellt haben“, so Sicherheitsexperte Jöran Rieß von Ebay Kleinanzeigen.

„Etwas später melden sich dann weitere Geschädigte bei uns, die Geld überwiesen und vergeblich auf die Ware gewartet haben. Häufig gibt es somit mehrere Geschädigte in Folge einer Kontoübernahme.“

Täter nutzen Passwörter aus Datenlecks

Benutzername und Passwort können sich die Betrüger vergleichsweise einfach beschaffen. So sind etwa im Darknet unterschiedliche Listen mit E-Mail-Adressen und Passwörtern zu kaufen, die oft aus großen Datenlecks bekannter Unternehmen stammen.

Die Zugangsdaten können dann von den Käufern auf unterschiedlichen Plattformen getestet werden. Oft haben Benutzer nur ein Passwort für unterschiedliche Dienste, was den Betrügern die Arbeit erleichtert. Wenn die Täter einmal Zugriff zu den E-Mails haben, können sie auch einfach das Passwort zurücksetzen lassen.

Aber nicht immer verwenden Betrüger erbeutete Datensätze. Oft nutzen sie auch Listen, die besonders beliebte Passwörter, wie etwa Zahlenfolgen, enthalten. Dabei arbeiten sie mit Programmen, die alle möglichen Kombinationen durchspielen und so einfache Passwörter ermitteln.

So erstellen Sie ein sicheres Passwort

Ebay Kleinanzeigen empfiehlt den Nutzern bei der Wahl des Passwortes auf einige Bedingungen zu achten.

  • Individualität: Jeder Dienst sollte mit einem anderen Passwort geschützt sein
  • Länge: Mindestens acht Zeichen, je länger, desto besser
  • Komplexität: Buchstaben und Zeichen mischen und keine einfachen Wörter wählen
  • Passwort erstellen lassen: Besonders sicher ist die Nutzung von Passwortmanagern, die sichere Passwörter generieren

Aber auch Ebay Kleinanzeigen könnte die Daten seiner Kunden besser schützen. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung wird vom Unternehmen bislang nicht angeboten. Bei dieser Authentifizierung wird die Identität eines Nutzers durch zwei unterschiedliche und unabhängige Komponenten überprüft.

(msb)