Pandemie

Bundesregierung will kostenlose Corona-Tests abschaffen

| Lesedauer: 3 Minuten
Testpflicht für Reiserückkehrer schon ab August geplant

Testpflicht für Reiserückkehrer schon ab August geplant

Die Testpflicht soll ab August ausgeweitet werden. Wer mit dem Zug oder Auto zurückkehrt, muss einen Coronatest vorlegen. Bislang galt dies nur für Reiserückkehrer mit dem Flugzeug.

Beschreibung anzeigen

Corona-Tests sind für Nichtgeimpfte die Eintrittskarte in viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Doch wie lange sind sie noch gratis?

Berlin. 
  • Der Bund plant wohl, die kostenlosen Corona-Tests bald abzuschaffen
  • Kostenlos sollen die Tests nur für die Menschen bleiben, die sich nicht impfen lassen können
  • Die Abschaffung der Bürgertests würde den Druck auf Ungeimpfte erhöhen, da sie für viele Aktivitäten negative Testergebnisse vorlegen müssen

Die Möglichkeit von kostenlosen Corona-Tests prägt vielerorts das Straßenbild - nun plant die Bundesregierung ein Ende der Gratisleistung. "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat schon vor Wochen gesagt, dass er es für denkbar hält, die Tests zu einem späteren Zeitpunkt für Ungeimpfte nicht mehr kostenlos anzubieten. Der genaue Zeitpunkt ist noch festzulegen", teilte das Bundesgesundheitsministerium am Samstag auf Anfrage mit. Dazu gibt es allerdings noch keine Einigung, wie aus Regierungskreisen verlautete.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, die Bundesregierung habe sich grundsätzlich darauf geeinigt, dass die Corona-Tests kostenpflichtig werden, sobald sich alle Deutschen zweimal impfen lassen konnten - also Ende September oder Anfang Oktober.

Scholz: Corona-Tests kostenpflichtig - mit Ausnahmen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sagte unserer Redaktion: "Corona-Tests sollten kostenpflichtig werden, wenn alle sich hätten impfen lassen können - also in wenigen Wochen." Ausnahmen müssten natürlich für Kinder und Jugendliche sowie für Personen gelten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können.

Scholz wandte sich allerdings gegen einen Vorstoß unter anderem von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU), künftig nur noch Geimpfte ins Restaurant oder ins Kino zu lassen. "Ich finde, wir sollten weiterhin auch ermöglichen, dass man mit einem aktuellen Test ins Kino oder in die Kneipe kommt", sagte er. Allerdings müssten Nichtgeimpfte dafür dann selbst bezahlen und der Test solle bei ihnen Voraussetzung für den Besuch von Restaurants oder Kultureinrichtungen sein. Dies sei "vernünftig", so der SPD-Politiker.

Corona-Tests ab 20. September nicht mehr gratis?

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther forderte den Bund ebenfalls auf, Corona-Tests so schnell wie möglich kostenpflichtig zu machen. "Die Bundesregierung sollte schon in der kommenden Woche ein konkretes Datum für die Umstellung auf die Kostenpflichtigkeit der Corona-Tests festlegen", sagte der CDU-Politiker der "Welt". Dieses Datum könnte der 20. September sein. "Bis dahin hätte jeder bisher Ungeimpfte noch die Chance, sich vollständig impfen zu lassen."

Laut "Bild" könnte eine Abschaffung der kostenlosen Corona-Tests die Bundeskasse um Milliarden entlasten. Dem Blatt zufolge wurden hierzulande zwischen April und Ende Juli 3,4 Milliarden Euro für die Gratistests abregerechnet.

Corona-Tests: Betrugsverdacht in einigen Zentren

Die Möglichkeit zur unkomplizierten Eröffnung eines Corona-Testzentrums hat auch schwarze Schafe auf den Plan gerufen: In den meisten Fällen erhalten die Zentren 18 Euro vom Bund pro getesteter Person. Einige Center gaben deshalb gegenüber den Behörden eine wesentlich höhere Zahl an Tests an als tatsächlich durchgeführt. Fehlende Kontrollen könnten Betrügerinnen und Betrügern zusätzlich in die Hände gespielt haben.

(raer/dpa/afp)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos