Vulkanausbruch

Ätna: Nach Vulkanausbruch - Flughafen Catania stoppt Flüge

Videografik: So entstehen Vulkane

Videografik: So entstehen Vulkane

Auf der indonesischen Insel Sumatra ist der Vulkan Sinabung ausgebrochen. Vulkanische Aktivität entsteht durch die Bewegungen von Erdplatten.

Beschreibung anzeigen

Der Vulkan Ätna auf Sizilien kommt nicht zur Ruhe. Nach einem erneuten Ausbruch stoppt der Flughafen Catania vorübergehend alle Flüge.

Catania. Der Ätna kommt nicht zur Ruhe. Seit Mitte Februar geht von dem Vulkan auf der italienischen Insel Sizilien eine erhöhte Aktivität aus. Es ist die 17. Eruption in nur anderthalb Monaten.

Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa war eine rund neun Kilometer hohe Wolke bei einem spektakulären Ausbruch aus dem Südost-Krater des Vulkans aufgestiegen. Wegen der Vulkanasche hat der Flughafen der Stadt Catania, die direkt neben dem Ätna liegt, alle Flüge vorübergehend gestoppt. Mehr zum Thema: Naturkatastrophe in Island: Vulkanausbruch nahe der Hauptstadt

Vulkan Ätna auf Sizilien: 17. Ausbruch seit Mitte Februar

Der Flughafen arbeite zwar weiter, aber Starts und Landungen seien zeitweise unterbrochen, zitierte Ansa die Flughafenverwaltung. Zuvor habe das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie eine Warnung für den Luftraum in der Nähe des Ätnas herausgegeben.

Wegen der unmittelbaren Nähe des Flughafens zu dem 3300 Meter hohen Vulkan muss der Flugbetrieb immer wieder unterbrochen werden. Vor einem Monat: Ätna: Vulkan auf Sizilien ausgebrochen - Flughafen von Catania wieder offen

( dpa/lhel )