Natur

Vulkanausbruch auf Sizilien: Ätna spuckt Feuer und Asche

| Lesedauer: 2 Minuten
Aktive Vulkane in Europa

Aktive Vulkane in Europa

Vulkane gibt’s doch nicht bei uns? Wer das denkt hat weit gefehlt, denn einige Vulkane in Europa spucken fast täglich Feuer und Asche. Eine Auswahl der in Europa aktiven Vulkane haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Beschreibung anzeigen

Der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist ausgebrochen. Der Flughafen der Stadt Catania blieb vorübergehend geschlossen.

Catania. 
  • Auf der italienischen Insel Sizilien ist der Vulkan Ätna ausgebrochen
  • Auf die Stadt Catania regnete es Vulkansteinchen und -asche, der Flughafen musste geschlossen werden, ist inzwischen aber wieder geöffnet
  • Für die Menschen in der Region stellt der Ausbruch des Ätna keine Gefahr dar

Auf der süditalienischen Insel Sizilien hat der Vulkan Ätna spektakulär Feuer und Asche gespuckt. Wie mehrere Medien berichteten, gab es am Dienstagabend eine starke Explosion auf der Südost-Seite des Vulkans. Auf Fotos und Videos des Spektakels war eine riesige Rauchwolke zu sehen, die aus dem Krater aufstieg, und Lava, die den Hang hinunter floss.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Agi gab der Krater an der Südostseite des Vulkans nach und glühende Lava floss den Hang hinunter, während ein Regen aus Vulkansteinchen und -asche auf die Stadt Catania niederging.

Auch interessant: Studie zum Eifel-Vulkan - Ist ein Ausbruch wahrscheinlich?

Die rosafarbene Aschewolke über dem schneebedeckten Gipfel des Ätna nach seinem Ausbruch am Dienstagnachmittag war beeindruckend. Zum Abend hatte sie sich zwar weitgehend aufgelöst, doch sorgten wiederholte Lavaströme für weitere Spektakel.

Vulkan Ätna stellt keine Gefahr für Menschen dar

Der Strom habe zunächst etwa eine Höhe von 2000 Metern erreicht, schrieb die Nachrichtenagentur Adnkronos. Von Schäden oder Verletzten wurde zunächst nicht berichtet. Nach Angaben von Experten stellt der Vulkan für die Menschen in der Region keine Gefahr dar.

Lesen Sie auch: "Historischer Sturm": 26 Menschen sterben in den USA

„Da haben wir schon Schlimmeres gesehen“, sagte der örtliche Leiter des Vulkanologischen Instituts, Stefano Branca. Die Feuerwehr wollte nach eigenen Angaben dennoch die Lage in drei kleinen Gemeinden am Fuße des Vulkans im Auge behalten.

Sizilien: Flughafen Catania bleibt geschlossen

Der internationale Flughafen der Stadt Catania südlich des Ätna stellte wegen der Vulkanasche in der Luft nach eigenen Angaben den Betrieb vorübergehend ein. Die Rauch- und Aschesäule sei laut Nachrichtenagentur Ansa über einen Kilometer weit aufgestiegen, was das sichere Fliegen beeinträchtigt habe.

Auch am Mittwochmorgen blieb der Flughafen zunächst weiter geschlossen. Die Pisten mussten noch von Vulkanasche gereinigt werden, teilte der Flughafen mit. Am Mittag wurde der Flughafen dann aber wieder geöffnet.

Lesen Sie hier: Blutschnee - Das steckt hinter dem seltenen Wetterphänomen

Der 3300 Meter hohe Ätna ist der größte aktive Vulkan Europas. Seit rund 500.000 Jahren bricht er regelmäßig aus. Im Juni 2013 hat die UNESCO den Ätna in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Auf Sizilien befindet sich auch der Vulkan Stromboli, der im vergangenen Jahr ausgebrochen war.

(amw/dpa)