Shopping-App

Ärger wegen Hitler-Ähnlichkeit: Amazon ändert das App-Logo

Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt Konzernführung ab

Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt Konzernführung ab

Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt nach fast drei Jahrzehnten die Leitung des Unternehmens ab. Bezos wird die Führung der Konzerngeschäfte im dritten Quartal an den bisherigen Chef der Cloud-Computing-Sparte von Amazon, Andy Jassy, übertragen.

Beschreibung anzeigen

Amazon ändert das App-Symbol: Weil das gezackte Paketband Kunden an den Schnurrbart Hitlers erinnerte, schritt der Konzern nun ein.

Berlin. Erst im Januar hatte Amazon sein neues App-Logo vorgestellt: ein Karton, der ein schräges Lächeln trägt, dazu ein gezackter, blauer Klebestreifen am oberen Paketrand. Der Nachfolger des älteren Symbols mit einem blauen Einkaufswagen löste allerdings Diskussionen aus - da es offenbar Assoziationen mit Adolf Hitler geweckt hat.

In sozialen Medien wurde das Klebeband mit gezackten Rändern mit dem Schnurrbart Hitlers verglichen. Eine Ähnlichkeit, auf die auch internationale Medien zu sprechen kamen. Die britische Zeitung "The Sun" äußerte sich mit einem Wortspiel dazu: "You can't Nazi it" – sinngemäß: "Das kann man nicht übersehen".

Lesen Sie auch: Bezos' Nachfolger - Der Aufstieg des neuen Amazon-Chefs Jassy

Einige Amazon-Kunden erinnerte die Kombination aus blauem Klebeband und einem Grinsen auch an den YouTuber Rezo - dessen Markenzeichen blaues Haar und ein verschmitztes Lächeln ist. Andere Betrachter sahen in dem gezackten Klebestreifen auch eine Zahnbürste.

Amazon erntet Kritik - und passt Logo an

Dennoch wollte das Unternehmen die weitaus unglücklichere Assoziation mit dem nationalsozialistischen Diktator offensichtlich schnellstmöglich aus der Welt schaffen. Ohne eine Pressemitteilung oder anderweitiges öffentliches Statement wurde das App-Logo nach nicht einmal zwei Monaten klammheimlich erneut verändert.

Mehr zum Thema: Google, Facebook, Amazon: Auf in die digitale Planwirtschaft

Das Paketband mit gezacktem Rand wurde durch ein gefaltetes Klebestreifenende ersetzt. Das neue Symbol erinnert einige Amazon-Kunden zwar an ein Post-it - aber Alex Hern zufolge, einem Journalisten der britischen Nachrichtenseite "The Guardian", hätte es der Shopping-Riese immerhin geschafft, das Logo "weniger wie Hitler aussehen zu lassen". (day)

Lesen Sie auch: USA: Amazon startet Online-Apotheke mit satten Rabatten

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos