Musik

Taylor Swift bringt Neuaufnahme ihres Albums „Fearless“ raus

| Lesedauer: 4 Minuten
Britt-Marie Lakämper
Taylor Swift: Vom Country-Girl zur Pop-Ikone

Taylor Swift: Vom Country-Girl zur Pop-Ikone

Sie ist schön, sie ist mächtig, sie ist sexy, sie singt wie keine andere und: sie nimmt kein Blatt vor den Mund. Alles, was Sie über Taylor Swift wissen müssen, finden Sie hier.

Beschreibung anzeigen

Die US-Sängerin hat das Album „Fearless“ wegen eines Streits um die Musik-Rechte neu aufgelegt. Die erste Single erscheint schon vorab.

Washington. 
  • Taylor Swift plant im Streit um die Rechte an ihrer Musik schon seit Längerem Neuaufnahmen von sechs ihrer Studioalben
  • Die US-Sängerin kündigte am Donnerstag an, dass bald die erste Neuauflage erscheinen wird
  • Das Original von „Fearless (Taylor’s Version)“ wurde bei der Erstveröffentlichung 2008 als Album des Jahres ausgezeichnet

Vor etwas mehr als drei Jahren kündigte Taylor Swift an, ihre ersten sechs Alben neu aufnehmen zu wollen. Am Donnerstag gab sie nun bekannt, dass der erste Teil dieses Projekts schon bald erscheint. „Fearless (Taylor’s Version)“, die Neuauflage ihres zweiten Albums von 2008 soll im April auf den Markt kommen. Vorab will die US-Sängerin bereits die schon damals erfolgreiche Single „Love Story“ veröffentlichen.

In der Fernsehshow „Good Morning America“ und auf ihren Social-Media-Kanälen machte Swift die geplante Veröffentlichung des Albums am 9. April bekannt. Das genaue Datum war in den Großbuchstaben in der sonst ausschließlich klein geschriebenen Notiz versteckt. Die Singleauskopplung der Neuaufnahme von „Love Story“ soll bereits Donnerstagnacht US-amerikanischer Zeit zum Streamen verfügbar sein.

„Taylor’s Version“ wird nach Swifts Angaben neue Aufnahmen aller 20 Songs des Originals enthalten. Dazu gehören auch ihre Welthits „You Belong With Me“ und „Teardrops on My Guitar“. Zusätzlich sollen aber auch sechs bislang unveröffentlichte Stücke auf der Platte zu finden sein. Die 31-jährige Sängerin erklärte, das erneute Aufnehmen ihrer Songs sei „erfüllender und emotionaler“ gewesen als gedacht, und habe sie in ihrer Entschlossenheit bestärkt, ihre gesamte Musik neu aufzunehmen.

Taylor Swift: Neuaufnahmen wegen Streit um Musik-Rechte

Die Neuaufnahme ihrer Musik hat für Swift ursprünglich allerdings weder emotionale noch künstlerische Gründe. Seit dem Jahr 2019 streitet die Sängerin offen mit dem Musik-Mogul Scooter Braun über die Rechte an ihrer Musik.

Im Juli 2019 hatte dieser mit seinem Medienunternehmen Ithaca Holdings LLC das Musiklabel Big Machine Records gekauft, das alle Alben von Taylor Swift bis dahin besessen hatte. Braun erwarb damit die sogenannten Master-Aufnahmen der Musik von Taylor Swift. Die Sängerin war seit ihrem Karrierebeginn 2006 bei Big Machine Records unter Vertrag gewesen.

Die Zeitung „The Wall Street Journal“ schätzte den Verkaufspreis der Musik damals auf 300 Millionen US-Dollar. Zu den verkauften Alben zählen „Fearless“ sowie die Nachfolger „Speak Now“, „Red“, „1989“ und „Reputation“. Alle Veröffentlichungen verkauften sich mehrere Millionen Mal, wurden zahlreich ausgezeichnet. Lesen Sie dazu auch: Taylor Swift am Boden: Ihr "Mobber" kauft Rechte an ihrer Kunst

Swift plant Neuauflage von insgesamt sechs Studioalben

Swift wusste wurde laut eigenen Aussagen nicht über den geplanten Verkauf informiert und verlor so alle Rechte an ihren ersten Alben. Dies sei ihr „schlimmster Albtraum“, erklärte die Sängerin 2019. Die Gegenseite wies den Vorwurf zurück, Swift nicht über die Verkäufe in Kenntnis gesetzt zu haben.

Bisher wurden alle Angebote für einen Rückkauf ihrerseits abgelehnt, mehrfach erklärte Swift in den vergangenen Jahren, Braun wolle sie sogar an der Aufführung der Songs hindern. Im November 2020 erklärte Taylor Swift, die Rechte an den sechs Alben seien erneut ohne ihr Wissen an die Investmentfirma Shamrock Holdings verkauft worden. Die Sängerin, die seit November 2018 nun bei Universal Music unter Vertrag ist, will seither alle sechs Platten neu aufnehmen.

Taylor Swifts „Fearless“ verkaufte sich ursprünglich zehn Millionen Mal

Swift erklärte damals, dass sie es heute bereue, mit 15 den Vertrag mit Big Machine Records unterschrieben zu haben. Ihr Country-Pop-Album „Fearless“ war 2008 ein immenser Erfolg, die Platte gewann vier Grammys, darunter die Auszeichnung für das beste Album des Jahres. „Fearless“ wurde allein in den USA mehr als zehn Millionen Mal verkauft und dafür mit Diamant ausgezeichnet.

Mittlerweile produziert Swift vor allem Pop-Musik, sie schreibt und produziert diese zum großen Teil selbst. Erst 2020 hatte die 31-Jährige überraschenderweise zwei Alben, „Folklore“ und „Evermore“, veröffentlicht, die sie während der Corona-Pandemie in Selbstisolation geschrieben und aufgenommen hatte.

Lesen Sie auch: American Music Awards: Taylor Swift und Justin Bieber räumen ab