„Wetten, dass...?“-Unfall

Samuel Koch: So geht es ihm 10 Jahre nach seinem Unfall

| Lesedauer: 6 Minuten
Petra Koruhn
Samuel Koch: So hat er sich auf seine erste Kino-Hauptrolle vorbereitet

Samuel Koch- So hat er sich auf seine erste Kino-Hauptrolle vorbereitet

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Am 4. Dezember 2010 verunglückte Samuel Koch bei „Wetten, dass..?“ schwer. Der Schauspieler spricht über Schuld und seine Hoffnungen.

Berlin. 
  • Am 4. Dezember 2010 stürzte Samuel Koch bei seiner Wette in der ZDF-Show „Wetten, dass...?“
  • Seitdem ist der damals 23-Jährige querschnittsgelähmt
  • Nun spricht er über das Thema Schuld und seine Hoffnungen für die Zukunft

Es war ein denkwürdiger Abend: Samuel Koch , der nach seinem Unfall bei „Wetten, dass..?“ querschnittsgelähmt ist, steht auf einmal auf der Bühne. Er steht! Wie kann das sein? Koch ist mit Isolierband an seinen Spielpartner fixiert. So mit ihm verbunden kann er stehen, er kann laufen. Dann fallen diese Worte: „Was für ein Sieg!“ Das Unmögliche ist wahr geworden. Ein bewegendes Bild, ein Bild voller Hoffnung, 2017 am Theater Hannover, in einem Kafka-Stück.

Ganz andere Bilder hatten Deutschland sieben Jahre zuvor in Schockstarre versetzt: Am 4. Dezember 2010 stürzt der „Wetten, dass..?“-Kandidat, Kunstturner, Schauspieler und Stuntman Samuel Koch (damals 23) live im ZDF bei dem Versuch, mit Sprungstiefeln über fahrende Autos zu springen.

Gottschalk kann nicht fassen, dass sich vor den Augen von Millionen eine Tragödie ereignet. Die Menschen in der Düsseldorfer Messe stehen auf, halten sich die Hände vors Gesicht. „Sofort den Arzt, bitte“, sagt Co-Moderatorin Michelle Hunziker . Mitten in der Gute-Laune-Show liegt ein Mann auf dem Hallenboden, kann sich nicht mehr bewegen. Sofort wird die Sendung unterbrochen. Danach verkündet Gottschalk den Abbruch: „Alles andere wäre falsch.“

Samuel Kochs Sturz löste Thomas Gottschalks „Wetten, dass..?“-Rücktritt aus

Der Sturz war auch sein Ende als Show-Dino. Beim ersten „Wetten, dass..?“ nach dem Unfall erklärt Gottschalk seinen Rücktritt nach mehr als 20 Jahren. Er könne nicht „zu der guten Laune zurückfinden“. Aber es blieb die Frage: Wer war schuld an dem Drama? Samuel Koch sagt: „Da mache ich schon jemanden verantwortlich – relativ uneingeschränkt mich.“

Lesen Sie auch: Samuel Koch bei Plasberg: „Mein Vater rettete mir das Leben“

Er hatte sich damals gut vorbereitet gefühlt: „Für mich war es nicht riskant, ich hätte das auch mit verbundenen Augen hingekriegt“, denkt er zurück. Dennoch hätte er mehr „auf sein Bauchgefühl“ hören sollen. Die Warnungen seiner Mutter habe er als das „übliche Muttergrundrauschen“ abgetan. Weil er es sich doch so fest vorgenommen – und ja auch die Werbetrommel kräftig gerührt hatte. Er musste da durch und wollte sich einfach „nicht zum Affen machen“.

Gottschalk besuchte Samuel Koch

In der Diskussion über die Schuld kam auch das ZDF in Erklärungsnot: Waren die Wetten im Kampf um die Quote zu spektakulär – also zu riskant? Ein Gutachten entkräftete die Vorwürfe. Doch Gottschalk wusste, dass die Show ihre Unschuld verloren hatte. Er ging, Markus Lanz kam. Ohne Glanz, ohne Erfolg – 2014 war Schluss.

Gottschalk war es, der Koch nach der Tragödie sofort zur Seite gestanden hatte. Er telefonierte mit ihm, besuchte ihn. Und Koch verlor nur selten den Mut. Er kämpfte, aber er wollte auch zeigen, was es für ihn bedeutete, querschnittsgelähmt zu sein, und ließ eine TV-Doku über seinen Alltag drehen. Bilder, die schockierten: Koch liegt auf dem Bett. Pfleger schlagen auf seinen Oberkörper ein. Dann springen sie aufs Bett. Springen so lange, bis die Matratze in Schwung gerät und Koch hoch- und herunterfliegt.

Lesen Sie auch: Samuel Koch kann wieder stehen – dank dieser Erfindung

Bizarr – doch nur durch kräftiges Rütteln und Schütteln könne er den Schleim, der seine Bronchien verklebt, abhusten. Später, wieder im Rollstuhl, sagt er: „Jetzt sitz’ ich hier wie ein normaler Mensch, dabei bin ich ein kaputter.“

Doch Koch kämpft weiter. Ständig ist er bei Physiotherapeuten, trainiert unentwegt. Er schreibt Bücher („StehaufMensch!“, „Zwei Leben“). Einige Jahre nach dem Unfall konnte er seine Arme wieder bewegen. Wieder so ein Sieg. Und es geht weiter: Er studiert Schauspiel und bekommt Engagements. Er spielt in Hannover, am Nationaltheater in Mannheim. Auch in Kino- und Fernsehfilmen wie „Honig im Kopf“ oder in Soaps wie „Sturm der Liebe“ ist Koch zu sehen.

Samuel Koch hofft, dass sich die Lähmung zurückbildet

Seine große Liebe fand er beim Dreh von „Sturm der Liebe“ in Kollegin Sarah Elena Timpe . 2016 heirateten sie. Timpe sagte immer wieder, es gebe so viele Leute, die nicht glauben wollten, „dass wir zusammen sind, weil wir uns lieben“. Lesen Sie auch: Samuel Koch heiratet in seinem Heimatort Sarah Elena Timpe

Koch ist überzeugt, dass sich seine Lähmung zurückbilden kann. „Ich spüre heute mehr als in der ersten Phase nach dem Unfall.“ Er hofft auf die Forschung – und darauf, sich irgendwann aus seinem E-Rollstuhl zu erheben.

Er sagt, er sei Christ. Aber sagt auch: „Ich habe mit Gott gehadert. Dennoch bleibe ich ein Glaubender und Hoffender.“ Heute weiß er, dass „wir nicht da sind, um uns selbst zu verwirklichen, sondern füreinander da zu sein“. Seine Familie, seine Frau – alle seien für ihn da gewesen.

Er sei mit sich im Reinen. Doch der 4. Dezember bleibt ein extrem schwerer Tag.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos