Naturkatastrophe

Erdbebenserie in Island: Erschütterungen der Stärke 5,2

Kann es in Deutschland einen Vulkanausbruch geben?

Kann es in Deutschland einen Vulkanausbruch geben?

Unter der Eifel füllt sich eine Kammer mit Magma. Der Druck hebt die ganze Region nach oben. Und auch in anderen Regionen Deutschlands gibt es Vulkane. Steht uns ein Ausbruch bevor?

Beschreibung anzeigen

In Island ist es erneut zu starken Erdbeben gekommen. Eines der vielen Beben südwestlich von Reykjavik hatte eine Stärke von rund 5,2.

Reykjavik. Die Nordatlantik-Insel Island ist erneut von starken Erdbeben erschüttert worden. In der Nähe der isländischen Hauptstadt Reykjavik ist es wieder zu schwereren Erdbeben gekommen.

Eines von Hunderten Beben auf der Reykjanes-Halbinsel südwestlich von Reykjavik hatte am Samstagmorgen eine Stärke von rund 5,2, wie die Wetterbehörde Vedurstofa mitteilte. Das war das bislang stärkste Beben seit einer Erschütterung der Stärke 5,7 am Mittwoch. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen mehr als 6000 Erdbeben in dem Gebiet registriert.

Lesen Sie hier: Ätna wieder ausgebrochen – Vulkanologe spricht von "Rekord"

Beben sind in Island keine Seltenheit

Da sich ihre Nordatlantik-Insel auf einer Reihe von Verwerfungslinien befindet, sind Beben dieser Art für die Isländer keine Seltenheit. Die Dauer und Stärke der anhaltenden Erdbebenserie ist jedoch ungewöhnlich. Seismologen vermuten, dass es sich diesmal nicht um eine größere Erschütterung und viele kleinere Nachbeben handelt, sondern möglicherweise um gleich mehrere Haupterdbeben.

Mehr zum Thema: Vulkanausbruch auf Sizilien: Ätna spuckt Feuer und Asche

Schwerer verletzt worden ist bei der aktuellen Serie so weit niemand, größere Schäden sind ebenfalls bislang nicht aufgetreten. Der Leiter des isländischen Zivilschutzes, Vidir Reynisson, mahnte die Isländer jedoch zur Vorsicht.

Auch interessant: Selfie am Abgrund: Warum Urlauber für Fotos alles riskieren

(msb/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos