#MeToo

Übergriff in Hotel – neue Vorwürfe gegen Harvey Weinstein

Harvey Weinstein sitzt bereits wegen schwerer Sexualverbrechen im Gefängnis. Jetzt gibt es eine neue Anklage gegen den 68-Jährigen.

Von Weinstein bis Wedel: Wie #MeToo die Entertainment-Welt aufrüttelt

Bedrängung und Missbrauch: Viele prominente Männer mussten sich in den vergangenen Jahren wegen sexueller Übergriffe verantworten. Die MeToo-Debatte brachte so manches Verbrechen an die Öffentlichkeit.

Beschreibung anzeigen

Los Angeles. Einmal ist Harvey Weinstein schon wegen Sexualverbrechen verurteilt worden, nun gibt es neue schwere Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Filmmogul: Es geht um einen Übergriff auf eine Frau in einem Hotel in Beverly Hills vor zehn Jahren. Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles hat am Freitag (Ortszeit) Anklage gegen den 68-Jährigen wegen sexueller Gewalt erhoben.

Weinstein sitzt bereits eine Haftstrafe von 23 Jahren wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung ab, zu der er im Februar vor einem Gericht in New York verurteilt worden war. Seit Januar läuft in Los Angeles ein separates Verfahren gegen ihn.

Harvey Weinstein: Neue Vorwürfe in laufendem Verfahren

Darin geht es um die Vorwürfe von zwei Frauen, wonach Weinstein sie im Jahr 2013 in Hotels in Beverly Hills missbraucht haben soll. Der Fall der dritten, namentlich nicht bekannten Frau wird nun in das laufende Verfahren aufgenommen.

„Wir arbeiten weiter daran, unseren Fall aufzubauen und zu untermauern“, erklärte die Staatsanwältin Jackie Lacey. Sollten sich neue Hinweise auf weitere Straftaten ergeben, werde die Staatsanwaltschaft diesen nachgehen und gegebenenfalls zusätzlich Anklage erheben, fügte sie hinzu.

Staatsanwaltschaft beantragt Auslieferung Weinsteins

Unklar ist, wann der Prozess gegen Weinstein in Los Angeles beginnen soll. Die Staatsanwaltschaft teilte am Freitag jedoch mit, dass sie die Auslieferung Weinsteins bereits beim Bundesstaat New York beantragt habe. Dort verbüßt Weinstein seine Haftstrafe im Hochsicherheitsgefängnis Rikers Island. Sollte er auch in Kalifornien verurteilt werden, droht ihm eine weitere Haftstrafe von bis zu 29 Jahren.

Mehr als 80 Frauen, darunter bekannte Schauspielerinnen wie Angelina Jolie, Salma Hayek und Gwyneth Paltrow, haben dem „Pulp Fiction“-Produzenten sexuelle Übergriffe und Gewalt vorgeworfen. Das Bekanntwerden der Vorwürfe gegen Weinstein hatte im Herbst 2017 die weltweite #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen ausgelöst.

Harvey Weinstein übersteht Infektion mit Coronavirus

Weinstein hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen und spricht von einvernehmlichen sexuellen Beziehungen. Seine Anwälte fechten seine Verurteilung an.

Auch interessant: Nach #MeToo: Kevin Spacey berät deutsche Gründer in der Krise

Im Gefängnis in New York hatte sich Weinstein kürzlich mit Sars-CoV-2 infiziert und war in ein anderes Gefängnis verlegt und dort für 14 Tage isoliert worden. Wie „The Daily Mail“ nun berichtet, hat Weinstein die Infektion mit dem Coronavirus überstanden und ist aus der Quarantäne entlassen worden. (küp/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen

Meistgelesene