RTL-Show

Dschungelcamp 2020: Pikante Wendler-Geständnisse am Tag 2

Tag Zwei im Dschungelcamp 2020 offenbart erste Konflikte – und in Sachen Wendler, Ex Norberg und Laura Müller pikante neue Details.

Dschungelcamp 2020: Julian F. M. Stoeckel bewertet die Kandidaten

Im großen Kakerlaken-Test stellt der ehemalige IBES-Teilnehmer Julian F. M. Stoeckel die Kandidaten des Dschungelcamps 2020 vor.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Keine 24 Stunden, und das Dschungelcamp 2020 erfüllt zumindest die Erwartungen der klatschfreudigen Zuschauer. Denn offenbar hat RTL mit dem Casting der Ex von Michael Wendler, Claudia Norberg, ein durchaus gutes Händchen bewiesen. Vor allem in Kombination mit Elena Miras.

Miras hatte in einem anderen RTL-Format, dem „Sommerhaus der Stars“, Zeit mit Wendler (47) und dessen neuer Freundin, Laura Müller (19), verbringen dürfen. Und auch nach der Show noch Kontakt gehalten. Im Gespräch mit Danni Büchner gibt sie sich ominös: Sie würde beide Seiten der Trennungsgeschichte kennen. Und könnte im Camp durchaus noch eine „Bombe platzen“ lassen.

Zuvor erfuhr der geneigte Zuschauer bereits brühwarm, was – zumindest laut Norberg – zur Trennung geführt hatte. Gab es bisher nur die Fassung, Wendler hätte die deutlich jüngere Freundin erst nach dem Beziehungsende für sich entdeckt, klingt das bei Norberg anders.

Es habe eine Phase gegeben, in der die Beziehung der beiden deutlich abgekühlt sei. „Er war in Deutschland, ich in Amerika, dann hast du WhatsApp, und irgendwann schreibst du nicht mehr“, berichtet sie am Dschungeltümpel. „In der Situation hat er sie getroffen – er kannte sie auch schon, er hatte sich eben in dieses Mädchen verliebt.“

Gefragt, ob Müller, die bei vielen Unbehagen auslöst, denn nun der Trennungsgrund sei, gibt es von Norberg eine eindeutige Antwort: „Ja.“

Dschungelcamp 2020: Bittere Beichten über Cybermobbing und das Jugendamt

Auch sonst kommt der Dschungel ganz langsam in Schwung, zumindest die Krokodilstränen fließen schon reichlich. Ein triefendes Jammertal offenbart sich dem Zuschauer.

Witwe Danni Büchner erzählt von ihrer Fehlgeburt und dem Tod ihres Mannes. Mutter Elena Miras schluchztbeichtet, dass nach ihrem Proll-Auftritt im „Sommerhaus der Stars“, das Jugendamt vor ihrer Tür stand. Und Außenseiterin Toni Trips nutzt die Gelegenheit, um ihrer Erfahrung mit Cybermobbing rauszuheulen.

Ob es so klug ist, das ganze Emotionspulver schon am Anfang zu verschießen? Zumindest Sendezeit ist mit Lebens- und Leidensbeichten (die auch ohne Lagerfeuer erstaunlich gut funktionieren) garantiert. Und RTL nutzt die Tragik der Stunde, um seine Herzschmerz-Balladen-Playlist einmal rauf- und wieder runter zu spielen.

Ottke spielt im Dschungelcamp Muddi – kein Nachrücker für Krause

Apropos: Wie geht’s eigentlich dem kränkelnden Günther Krause? Zuschauer dürfen den blitz-ausgeschiedenen Kandidaten, der sich mittlerweile im Versace Hotel gesund pflegen lässt, in einem Einspieler noch einmal in seiner, nun ja, vollen Welke erleben.

Wesentlich schöner anzusehen ist die muddihafte Fürsorglichkeit von Mitcamper und Campmitte Sven Ottke im Schlumpf-Schlüpfer. Vorsichtige Prognose: der Mann hat Finalchancen.

Und wer rückt nach? Auf der Wunschliste der IBES-Fans stand ganz oben neben Wendlers neuer Freundin auch Ernesto Monte, der Trash-TV-erprobte Streitgrund von Anastasyia und Danni. Der Sender machte es sich leicht und schickte einfach: niemanden.

Dschungelprüfung mit Elena Miras und Daniela Büchner: „Kannst du mich bitte Danni nennen?!“

Die Dschungelprüfung, zu der Danni Büchner und Elena Miras erst maximal unmotiviert und dann maximal hyperventiliert antreten, wird zum Totalausfall. Aus einem mit Wasser und allerlei Zwick-und Krabbeltier gefüllten Schacht sollen sie Sterne für ihre Mitcamper bergen, stattdessen bewerben sie sich gleich für die Kandidatur der nächsten Prüfung: mit einem Portfolio aus null Sternen und mindestens zwölf Panikattacken. Immerhin sorgt Büchner noch unbeabsichtigt für einen Schmunzeldialog:

Danni Büchner: „Ich kann mich nicht konzentrieren, was ist das hier alles?“

Sonja Zietlow: „Daniela, ihr müsst da rein!!!“

Danni Büchner: „Kannst du mich bitte Danni nennen?!“

Alle Dschungelkönige der letzten Jahre
Alle Dschungelkönige der letzten Jahre

Tag zwei im Dschungelcamp: Elena Miras will eine Bombe platzen lassen

Und sonst so? Im Australien fiel endlich Regen, Kirchberger bekam Boxunterricht von „Zwen“ und Anastasiya und Daniela, pardon, „Danni“ konnten sich auf eine Teilzeit-Versöhnung einigen.

Falls sich jemand fragen sollte, was die Herren so machen: Die suhlen sich in geistiger wie körperlicher Lethargie. Hier der zum Dialog gewordene Beweis:

Markus Reinecke in die Runde: „Jemand, der was verkaufen möchte? Ihr habt alle gar nix, wa?“

Danni Büchner. „Deswegen sind wir hier.“

Raúl Richter: „Ich spiel Klavier, schon länger.“

Anastasiya: „Schön.“

In die Dschungelprüfung morgen muss, klar, Danni. Die beste Reaktion darauf kommt von, auch klar, Sven: „Reis mit Bohnen ist auch lecker, Danni. In allen Variationen!“.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen