Russland

Zirkusbär fällt Dompteur an – Zuschauer fliehen in Panik

Ein Zirkusbär greift mitten in der Vorstellung plötzlich den Dompteur an. Der Mann erleidet leichte Verletzungen. Die russischen Behörden haben eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet.

Ein Zirkusbär greift mitten in der Vorstellung plötzlich den Dompteur an. Der Mann erleidet leichte Verletzungen. Die russischen Behörden haben eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet.

Foto: Galina Guryeva / dpa

In Russland hat ein Bär während einer Zirkusvorstellung plötzlich seinen Dompteur angefallen. Die Publikumsränge waren nicht gesichert.

Petrosawodsk. Panik in Petrosawodsk: Ein Zirkusbär hat bei einer Aufführung in der nordrussischen Stadt seinen Dompteur angefallen und verletzt. Das dressierte Raubtier trug bei der Abendvorstellung einen Maulkorb und schob bei einem Kunststück zunächst eine Karre vor sich her.

Plötzlich griff der Bär seinen Trainer an, wie die Polizei in Petrosawodsk am Donnerstag mitteilte. Ein Kollege reagierte schnell und trat auf das Tier ein, um es von dem Dompteur abzubringen. Die Zuschauer, darunter viele Kinder, flohen in Panik aus dem Zirkuszelt.

Die Zirkusangestellten konnten den Bären nach Polizeiangaben von seinem Opfer abbringen. Der Dompteur sei nicht schwer verletzt worden, hieß es.

Zirkuskarriere des Bären ist beendet

Die Leitung des Zirkus’ teilte mit, man wolle die Vorstellungen fortsetzen, auf einen Bärenauftritt jedoch künftig verzichten. Die Verantwortlichen gingen nach eigenen Angaben davon aus, dass das Tier durch das Blitzlicht von Kameras und Handys geblendet worden sein könnte. Zum weiteren Schicksal des Tieres wurden keine Angaben gemacht.

Für den Zirkusbetreiber ist die Angelegenheit damit jedoch nicht beendet: Es werde wegen Verstößen gegen die Sicherheitsregeln ermittelt, teilten die Behörden mit. Die kleine Arena und die Publikumsränge seien weder durch einen Zaun noch durch andere Absperrungen gesichert worden.

(dpa/max)