Polizeieinsatz

Porsche mit Goldfolie verziert – Polizei lässt abschleppen

Ein Porsche-Fahrer konnte es nicht lassen: Er verzierte seinen Panamera mit Goldfolie. Die Polizei griff ein, und das gleich zwei Mal.

Der Porsche Panamera wurde mit Goldfolie verziert.

Der Porsche Panamera wurde mit Goldfolie verziert.

Foto: Marius Roeer / dpa

Hamburg. Ein Porsche-Fahrer aus Hamburg fand die ursprüngliche Farbe seines Porsche Panamera wohl nicht schön genug – und überzog das Fahrzeug mit goldener Folie. Der 31-Jährige mag das schön gefunden haben – die Hamburger Polizei nicht.

Die Beamten zogen den Wagen mit Goldfolie aus dem Verkehr. Und das zwei Mal innerhalb nur weniger Tage. Beim zweiten Mal wurde das Auto dann auch abgeschleppt.

Goldener Porsche – Polizei warnte vor Blendeinwirkung

Der 31-jährige Fahrer hatte sich nach dem ersten Hinweis der Polizei offenbar nicht einsichtig gezeigt. Die Hamburger „Soko Autoposer“ hatte den Porsche-Fahrer am Freitag vor einer Woche im Stadtteil Jenfeld gestoppt und aufgefordert , die Folie zu entfernen. Begründung: Durch ihre Blendwirkung würden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Das sah der Mann wohl anders und blieb bei seiner güldenen Verzierung. Am Mittwoch dann erwischte ihn die Polizei ein weiteres Mal. Mit Konsequenzen.

Diesmal wurde dem Luxuswagen die Betriebserlaubnis entzogen, und der „Gold-Poser“ musste das Auto abschleppen lassen. Er darf ihn erst wieder fahren, wenn die Folie ab ist. Zunächst hatte die „Hamburger Morgenpost“ darüber berichtet.

Porsche Panamera und Lamborghini mit Goldfolie in Hamburg gestoppt

Der Fall des Porsches ist nicht der erste seiner Art. Ebenfalls in Hamburg war am vergangenen Wochenende ein Lamborghini mit goldener Folie aufgefallen.

Der Besitzer des mehrere hunderttausend Euro teuren Autos mit 740 PS habe die Folie aber entfernen lassen, teilte die Polizei mit. Der Wagen war zunächst von Beamten gestoppt worden.

• Hintergrund: Lamborghini-Chef: Tempolimit wäre kein Problem fürs Geschäft

In Berlin war schon im April 2018 ein Lamborghini mit Goldfolie gestoppt worden. Der Fahrer wurde im Stadtteil Mitte an der Weiterfahrt gehindert.

Goldfolie am Porsche: Was kostet sowas?

Die Kosten für eine Folie auf einem Auto variieren je nach Fahrzeugtyp und Qualität der Folie. In jedem Fall liegen die Kosten jedoch unter denen, die bei einer Lackierung des Wagens anfallen würden. Wie die „Autobild“ berichtet, kostet eine Komplettfolie in der Regel zwischen 2500 und 5000 Euro – und damit unter den bis zu 8000 Euro, die ein neuer Lack auf dem Auto kosten kann.

Der Vorteil beim Folieren gegenüber dem Lack: Die Folie kann relativ schnell und dann sehr kostengünstig wieder entfernt werden – zum Beispiel wenn es die Polizei verlangt.

Was drohen Auto-Posern für Strafen?

Auto-Posern drohen vor allem Bußgelder: Müssen sie bald womöglich mehr Geld zahlen? Neben Bußgeldern für Verkehrsrowdys wird auch über härtere Strafen nach Unfällen diskutiert. Nach einem Autorennen mit Todesfolge bestätigte ein Gericht zuletzt ein Mord-Urteil.

Neben gefährlichen Rennen beobachtet die Polizei immer wieder auch Auto-Korsos, die zum Problem werden – vor allem bei Hochzeiten, Geburtstagen oder nach Fußballspielen. Eine Hochzeitsgesellschaft blockierte zuletzt die A3 – die Polizei fürchtet einen Trend. Die Polizei warnt vor solchem Verhalten. Experten geben vor allem vor Fußballspielen immer wieder Hinweise auf die Regeln: Was bei einem Autokorso erlaubt ist – und was nicht.

(dpa/ac)