Nackt-Skandal

Irische Zeitung druckt Oben-ohne-Fotos von Kate

Der Chefredakteur des „Irish Daily Star” rechtfertigt: „Sie ist nicht unsere zukünftige Königin.“ Das Königshaus erwägt rechtliche Schritte.

Eine irische Boulevardzeitung hat am Sonnabend die umstrittenen Oben-Ohne-Fotos von Prinz Williams Frau Kate veröffentlicht und ist damit einer Zeitung des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi zuvor gekommen, die am Sonntag mit den heimlich von einem Paparazzo in Frankreich geschossenen Aufnahmen herauskommen wollte.

Beide Zeitungen ignorieren damit Drohungen des britischen Königshauses, mit allen juristischen Mitteln gegen die Veröffentlichung der Bilder vorzugehen, die William und Kate in einem privaten Landsitz in Frankreich zeigen. Der Herzog und die Herzogin von Cambridge verklagten bereits das französische Magazin „Closer“, das als erstes die Fotos druckte. In Italien will das Klatschblatt „Chi“ die Oben-ohne-Fotos von Kate veröffentlichen.

„Sie ist nicht unsere zukünftige Königin“

Der Chefredakteur des in Dublin erscheinenden „Irish Daily Star“, Mike O'Kane, verteidigte den Abdruck der unscharfen Fotos auf einer Doppelseite im Inneren des Blattes. Der BBC sagte er, in der Nordirland-Ausgabe seien sie nicht gebracht worden, weil Nordirland zum Vereinigten Königreich gehört. Die Webseite des „Irish Star“ war am Sonnabend „vorübergehend nicht erreichbar“.

„Sie ist nicht unsere zukünftige Königin“, sagte O'Kane der BBC. Britische Zeitungen haben von einer Veröffentlichung aus Rücksicht auf die Königsfamilie abgesehen. „Die Herzogin ist für uns nichts anderes als andere Promi-Bilder, die wir bekommen – etwa von Rihanna oder Lady Gaga“, sagte O'Kane. Ein britischer Miteigentümer des „Irish Daily Star“, das Unternehmen Northern and Shell, äußerte aber „völlige Bestürzung“ über die Veröffentlichung. Man werde die Beteiligung beenden, hieß es.

„Die Königin ist nackt“

„Chi“ erklärte am Samstag, für die am Montag erscheinende Ausgabe sei eine 26-seitige Fotogeschichte geplant. Das Titelbild war am Samstag unter der Schlagzeile „Die Königin ist nackt“ in italienischen Zeitungen und im Fernsehen zu sehen. „Chi“-Chefredakteur Alfonso Signorini zeigte sich im Interview mit der Nachrichtenagentur AP zuversichtlich, dass es keine juristischen Schritte gegen sein Magazin geben werde. Die Fotos seien geschmackvoll und schadeten Kates Image nicht, sagte Signorini. „Chi“ gehört wie „Closer“ dem Verlag Mondadori.

Die Fotos wurden dem britischen Rundfunksender BBC zufolge auf dem Balkon des Feriendomizils des Neffens der Queen, Lord David Linley, im beliebten Urlaubsgebiet Luberon aufgenommen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen