Umfrage

Studenten können nicht mehr richtig lesen und schreiben

Einer Umfrage unter Professoren hat ergeben, dass es bei jungen Studenten häufig mit den Sprachkenntnissen hapert

Junge Studenten haben nach Erkenntnissen von Hochschullehrern große Probleme mit der Rechtschreibung. Auch stießen Professoren in schriftlichen Arbeiten häufig auf Grammatikfehler. Zudem fehle vielen die Lesekompetenz, wie aus einer bislang unveröffentlichten Umfrage unter Philologie-Professoren hervorgeht.

„Ein Problem ist auch die mangelnde Fähigkeit mancher Studenten, selbstständig zu formulieren und zusammenfassende Texte zu schreiben“, berichtete Professor Gerhard Wolf von der Universität Bayreuth am Montag. An der Umfrage hatten sich Professoren von 135 deutschen geisteswissenschaftlichen Fakultäten beteiligt.

Die Ergebnisse seien „bestürzend“, sagte der Wissenschaftler. Eine mögliche Ursache für die sprachlichen Defizite sieht Wolf in Mängeln im Schulunterricht. Zu befürchten sei zudem, dass auch die junge Lehrergeneration bereits über derart schlechte Kenntnisse verfüge, dass sie nicht in der Lage sei, die Fehler ihrer Schüler zu erkennen und zu korrigieren.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen