Dschungelcamp

Micaela Schäfer nimmt Botox gegen Achselschweiß

Das muss weh getan haben: Erotik-Model Micaela Schäfer ließ sich vor ihrem Abflug ins Dschungelcamp Botox unter die Arme spritzen. Um übermäßiges Schwitzen zu verhindern.

Nacktmodel und Dschungelcamp-Kandidatin Micaela Schäfer hat sich vor dem Abflug in den australischen Dschungel Botox-Spritzen gegen übermäßiges Schwitzen in die Achselhöhlen setzen lassen. „Ich leide seit meiner Kindheit unter Hyperhidrose. Das ist erblich beding, man schwitzt ständig“, sagte die 28-Jährige der „ Bild “-Zeitung. „Ich wollte nicht der zweite Wasserfall im Dschungel werden.“

Schäfer wird ab Freitag (13. Januar, 21.15 Uhr) gemeinsam mit zehn anderen Kandidaten, darunter die Schauspielerin Brigitte Nielsen, in der sechsten Staffel der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu sehen sein.

Sie soll dabei natürlich für eine gehörige Prise Erotik am TV-Lagerfeuer sorgen. Die Sendung hat sie selbst allerdings nie gesehen. „Das habe ich noch nie geguckt, weil ich keinen Fernseher habe in meiner kleinen Wohnung“ sagte die 28-Jährige.

„Ich bin deshalb ganz unvoreingenommen.“ Allerdings will sie in den kommenden Tagen noch kräftig an Gewicht zulegen: „Ich werde vorher viel essen, man soll im Camp ja mächtig hungern und fünf Kilo abnehmen.“ Ihr Ziel im Busch: „Ich bin im Camp arbeitslos und kann für Stimmung sorgen. Und ich kann vor allem den Leute, die behaupten, dass ich nichts mache, zeigen, dass sie Unrecht haben.“