"MVV-Abschiedstrinken"

Saufgelage in Münchner Bahnen vor Alkoholverbot

Anlässlich des geplanten Alkoholverbots in der Münchner S-Bahn haben sich Tausende zum "MVV-Abschiedstrinken" in den Zügen verabredet.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Mehr als 1600 Menschen haben sich kurz vor dem Start des Alkoholverbots in der Münchner S-Bahn an diesem Wochenende zu einem kollektiven Trinkgelage in den Zügen verabredet. Über die Internetplattform Facebook planen sie für Samstag (10. Dezember) das „MVV-Abschiedstrinken“.

Um 20 Uhr soll es am Stachus-Brunnen in der Innenstadt losgehen, später wollen die Verbotsgegner zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof mit den S-Bahnen hin und her pendeln.

Auch in Hamburg hatten rund 1000 Menschen vor dem Alkoholverbot in Bussen und Bahnen noch einmal gefeiert. Zum „HVV-Abschiedstrinken“ hatten sich rund 11.000 Teilnehmer angemeldet. Die Feier in der Nacht zum 1. Oktober verlief überwiegend friedlich, nur vereinzelt kam es zu Zwischenfällen wie eingeschlagenen Scheiben und Prügeleien.

Das Alkoholverbot in den Münchner S-Bahnen tritt zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember in Kraft. In U-Bahnen, Tram-Bahnen und Bussen gilt das Alkoholverbot in der Landeshauptstadt bereits seit Februar 2009.