13-jährige Tochter erschossen

Polizei findet Fluchtauto des Todesschützen

Nach dem Mord an einer 13-Jährigen in Stolzenau ist der Wagen des tatverdächtigen flüchtigen Vaters gefunden worden. Das Auto sei im unweit gelegenen Minden entdeckt worden, sagte am Mittwoch eine Polizeisprecherin.

Nach den tödlichen Schüssen auf eine 13-Jährige im niedersächsischen Stolzenau hat die Polizei das Fluchtfahrzeug des tatverdächtigen Vaters gefunden. Das Auto des 35-Jährigen sei in Minden entdeckt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch und bestätigte Informationen der „Bild“-Zeitung. Nähere Angaben wollte sie aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

Die Hoffnung der Mordkommission, sie könne den 35-jährigen Mann in Minden schnell festnehmen, haben sich zunächst nicht erfüllt. Wo sich der 35-jährige Vater aufhält, ist noch immer unklar. Auch die Tatwaffe konnte noch nicht gefunden werden. Der Mann, ein Iraker, hatte die Schülerin am Montag vor den Augen der Mutter auf der Straße mit mehreren Schüssen getötet.

Hintergrund der Tat soll ein seit langem andauernder Streit in der Familie sein, die aus dem Irak stammt und jesidischen Glaubens ist. Nachdem die Tochter vor sechs Monaten bei den Eltern ausgezogen war, hatte es am Montag nach Vermittlung des Jugendamts ein Versöhnungsgespräch gegeben.

Dabei machte die Tochter nach Behördenangaben klar, dass sie nicht zurück zu ihren Eltern ziehen will. Danach feuerte der Vater die tödlichen Schüsse auf sie ab.

( dpa/dapd/cb )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos