Türkei

Explosion in Antalya reißt tiefen Krater am Strand

Der Strand war voll mit Urlaubern und Einheimischen, als es nahe der türkischen Stadt Antalya eine Explosion im Sand gab. Sie riss einen eineinhalb Meter tiefen Krater.

Foto: picture-alliance / Bildagentur H / picture-alliance / Bildagentur H/Bildagentur Huber

Mitten am Tag in der Hauptsaison: An einem Strand des besonders bei deutschen Urlaubern beliebten Ferienorts Antalya im Süden der Türkei hat sich eine Explosion ereignet.

Erste Erkenntnisse wiesen auf die Explosion eines im Sand vergrabenen Feuerwerkskörpers hin, sagte Gouverneur Ahmet Altiparmak der Nachrichtenagentur Anadolu. Es sei niemand verletzt worden. Der Strandabschnitt wurde aus Sicherheitsgründen dennoch geräumt.

Nach Medienberichten riss die Explosion nur wenige Meter vom Wasser entfernt einen anderthalb Meter tiefen Krater in den Sand. Die Polizei sperrte den Strand ab und durchsuchte das Areal mit einem Bombenspürhund.

Zur Zeit der Explosion gegen 12.00 Uhr Ortszeit (11. 00 Uhr MESZ) hätten sich viele türkische und ausländische Urlauber am Strand aufgehalten, berichteten türkische Internetmedien. Antalya ist mit mehr als zehn Millionen Urlaubern im Jahr das wichtigste Zentrum des Fremdenverkehrs der Türkei.