Kassel

Tödliche Massenkarambolage auf der A 7

Fünf Lastwagen und ein Pkw sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 bei Kassel ineinander gerast. Ein Lkw-Fahrer wurde zu Tode gequetscht.

Foto: dpa / dpa/DPA

Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn 7 nahe der hessisch-niedersächsischen Landesgrenze ist ein 48 Jahre alter Lastwagenfahrer ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt, wie die Polizei in Kassel mitteilte.

Den Angaben zufolge waren fünf Lastwagen und ein Pkw in den Unfall verwickelt. Wegen einer Baustelle auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Lutterberg mussten zunächst zwei Lastwagen abbremsen. Ein Autotransporter fuhr daraufhin auf einen der Lkw auf.

Der 48-jährige Fahrer des nachfolgenden Silowagens konnte ebenfalls nicht mehr bremsen und rammte den Autotransporter. Dabei drückte die Ladekante des Transporters das Führerhaus des Lastwagens ein und verletzte den Fahrer tödlich. Anschließend prallten noch ein weiterer Lkw sowie ein Auto gegen den Silowagen.

Mehrere der auf dem Autotransporter geladenen Neuwagen wurden beschädigt. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit mehreren 100.000 Euro.

Die A 7 in Richtung Norden wurde während der Bergungsarbeiten rund sechs Stunden lang gesperrt. Es bildete sich ein 16 Kilometer langer Stau.