Russland

"Medwedjew-Girls" protestieren im Bikini gegen Bier

Wladimir Putin hat eine 1000-Frauen-Armee und der Kremlchef hat jetzt seine "Medwedjew-Girls". Im Bikini werben sie für ein neues Biergesetz. Eine Gegenbewegung.

Nicht nur der russische Premier Wladimir Putin weiß hinter sich eine starke Damenmannschaft: Auch Kremlchef Dmitri Medwedjew hat weibliche Unterstützung, die fast bis zum Äußersten geht: Mit viel nackter Haut haben die "Medwedjew-Girls" für ein neues „Biergesetz“ des Präsidenten geworben. Zwei Frauen zogen sich unter dem Motto „Wähle: Bier oder wir“ im Zentrum Moskaus bis auf ihren Bikini aus.

Biertrinker hatten für die Vorstellung zuvor den Inhalt ihrer Flaschen und Dosen weggeschüttet. Der Staatschef hatte kürzlich verfügt, dass von 2012 an Biertrinken auf öffentlichen Plätzen und von 2013 an der Verkauf von Bier an Kiosken verboten ist. Hunderttausende sterben jedes Jahr in Russland den Folgen von Alkoholismus.

Die „Medwedjew-Girls“ sind eine Gegenbewegung zur „Putin-Armee“ - junge Frauen, die Regierungschef Wladimir Putin unterstützen. Die Gruppe hatte in einem Internetvideo versprochen, alles für den Ex-Kremlchef zu tun. Die Aktionen gelten als Teil des Wahlkampfes vor der Präsidentenwahl im März 2012. Sowohl Medwedjew als auch Putin haben noch nicht bekanntgegeben, wer von ihnen kandidieren wird.