Hoch Janet

Nach einem Sommertag kommt der Regen wieder

Sonnenhungrige sollten sich mit dem Bräunen beeilen – denn der Sommer schaut nur kurz in Deutschland vorbei. Zum Wochenende wird es schon wieder wechselhaft.

Foto: dpa / dpa/DPA

Kaum ist der Sommer zurück, verabschiedet er sich auch schon wieder. Hoch Janet bescherte ganz Deutschland am Dienstag einen Bilderbuchtag mit blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen. Wer ihn nicht ausnutzen konnte, hat Pech gehabt:

Schon am Mittwoch ziehen Gewitterwolken auf, nach dem Donnerwetter wird es wieder kühler. „Der Samstag sieht schlecht aus“, sagte Gerhard Müller-Westermeier, Klimatologe des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach, am Dienstag. Keine 20 Grad prognostiziert der DWD. Danach deute sich eine Besserung an, und die Hoffnung auf mehr Sonne sollte man nicht aufgeben: „Der August kann noch alles werden.“

Der Sommer 2011 bietet nach Beobachtungen der Klimatologen einiges an Ungewöhnlichem: Total verregnet war der Juli im Nordosten, wo eigentlich zu dieser Jahreszeit eher Trockenheit herrscht. In einigen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs sei im Juli mehr Regen gefallen als sonst in einem halben Jahr, sagte Müller-Westermeier.

Dort sei der nasseste Juli seit 130 Jahren verzeichnet worden. Der Westen dagegen, sonst eher feucht, bekam in diesem Jahr nur wenig Juli-Regen ab. Nach sechs zu warmen Monaten war es im Juli in Deutschland erstmals kühler als im langjährigen Mittel.

Warum das Wetter so untypisch ist – schon das Frühjahr bot mit großer Trockenheit Außergewöhnliches, lässt sich aus Sicht der Klimatologen nicht erklären. „Mit Klimawandel hat das erstmal direkt nichts zu tun“, sagte Müller-Westermeier. Auch der sommerliche Dauerregen passe nicht in dieses Bild, denn die Klimawandel-Szenarien sagten eher weniger Niederschlag im Sommer voraus.

Müller-Westermeier sieht den bisherigen Jahresverlauf deshalb innerhalb der natürlichen Schwankungsbreite. Und über das gesamte Jahr lasse sich noch gar nichts sagen: Das Jahr 2000, das in Deutschland als bisher wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen in die Geschichtsbücher einging, habe auch einen zu kühlen Juli gehabt.