Ärztepfusch

Frau hatte 15 Jahre chirurgischen Schwamm im Bauch

Foto: dpa / dpa/DPA

Eine Australierin lebte 15 Jahre mit einem chirurgischem Schwamm in der Bauchhöhle – nun will sie den inzwischen pensionierten Arzt verklagen.

Eine Australierin will ihren Arzt wegen eines bei einer Operation in ihrem Bauch vergessenen Schwammes verklagen. Der chirurgische Schwamm habe sich nach Angaben der Frau seit einer Darm-OP im Jahr 1992 in ihrer Bauchhöhle befunden, berichtete die Zeitung "Sydney Morning Herald".

Sie habe jahrelang an Krämpfen, Fieber und Darmproblemen gelitten. Der Schwamm sei aber erst bei einer Röntgenuntersuchung im Jahr 2007 entdeckt worden. Zu dieser Zeit war der Schwamm allerdings schon "faserartig" in ihren Körper eingewachsen, zudem hatte sich "ein Sack Flüssigkeit" gebildet.

Der inzwischen pensionierte Arzt versuchte vergeblich, die Klage zu verhindern. Seiner Ansicht nach war zu viel Zeit vergangen.

( AFP/mh )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos