Unheimliches Fitnesstraining

Tae-Bo-Sportler bringen Wolkenkratzer ins Wanken

Hunderte Menschen gerieten in Panik, als ein 39-stöckiges Hochhaus ins Wanken geriet. Grund dafür war aber nicht etwa ein Erdbeben, sondern 17 stampfende Südkoreaner, die zu "The Power" von Snap ihre Tae-Bo-Übungen machten, sorgten für das Wackeln im Takt.

Ein energisches Fitnesstraining hat Experten zufolge in Südkorea einen Wolkenkratzer ins Wanken gebracht und hunderte Menschen in Panik versetzt. Forscher um den Professor Chung Lan von der Danguk-Universität in Yongin stellten vor Journalisten in Seoul eine Gymnastik-Stunde nach, die am 5. Juli das 39-stöckige TechnoMart-Hochhaus, einen Shopping-Turm in der südkoreanischen Hauptstadt, zum Wanken gebracht hatte.

Damals hatten 17 Erwachsene mittleren Alters im zwölften Stock des Gebäudes zum Popsong „The Power“ von der deutschen Gruppe Snap! Tae-Bo-Übungen ausgeführt – eine Mischung aus Aerobic und Kampfsportarten wie Taekwondo. Das Gebäude wankte zehn Minuten lang, hunderte Menschen flohen in Panik.

Beim Nachstellen der Szene wankte das Gebäude ähnlich wie am 5. Juli. TechnoMart-Sprecher Andy Yang sagte, einige Teilnehmer des Experiments hätten ein starkes Wackeln des Gebäudes gespürt, andere hätten ein leichtes Schwanken bemerkt. Einem Radiosender sagte Professor Chung, das Gebäude aus Eisenträgern habe eine charakteristische Vibration, die „gleichphasig“ sei mit den aufeinander abgestimmten Bewegungen der Tae-Bo-Sportler.

Die Behörden hatten den Wolkenkratzer im Bezirk Gwangjin nach dem Vorfall geschlossen, nach einer Sicherheitsüberprüfung aber wieder geöffnet. Auch das Fitnessstudio soll voraussichtlich wieder öffnen – Tae-Bo-Kurse werde es dort aber wohl nicht mehr geben, sagte Cho Byung Joon von der Bezirksverwaltung.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen