Chronisch krank

Roland Kaiser tritt von der Bühne ab

Schlagersänger Roland Kaiser wird wegen seiner unheilbaren Lungenerkrankung keine Konzerte mehr geben, alle bereits geplanten Auftritte sagte er ab. Im vergangenen Frühjahr hatte er geschildert, dass er wegen der Krankheit namens COPD immer ein Sauerstoffgerät bei sich tragen müsse.

Foto: picture-alliance / Eventpress Ra / picture-alliance / Eventpress Ra/Eventpress Radke

„Nachdem ich jahrelang trotz meines Handicaps mit viel Freude Live-Konzerte gespielt habe, ist nun die Entscheidung gefallen: Ich ziehe mich aus dem Konzertbereich zurück und nehme Abschied von der Live-Konzert- Bühne“, schreibt der 57-Jährige („Joana“, „Dich zu lieben“) am Samstag auf seiner Internet-Homepage (hier) .

Kaiser leidet unter der chronischen Lungenkrankheit COPD. „Meine derzeitige Leistungsfähigkeit würde meinen und Euren Erwartungen an das zuverlässige und qualitativ hochwertige Veranstaltungsniveau meiner Konzerte nicht gerecht werden“, schreibt der Sänger an seine Fans. Alle für dieses Jahr geplanten Auftritte würden ersatzlos gestrichen. Er werde aber weiter CDs aufnehmen. Im August soll es in Dresden noch eine Abschieds-Party für die Fans geben.

Der „Bild“-Zeitung sagte Kaiser, er wolle in Würde abtreten. „Ich will mich vor meinen Fans nicht lächerlich machen und meine Selbstachtung bewahren“, erklärte er. „Meine Lebensfreude habe ich trotz der Krankheit nicht verloren. Das Leben geht auch außerhalb der Konzertbühnen weiter.“

Seine Erfahrungen mit der Lungenkrankheit, die auch zu Atemnot führt, hat der Sänger in dem Buch „Atempause“ beschrieben. Im vergangenen Frühjahr hatte er geschildert, dass er immer ein Sauerstoffgerät bei sich tragen müsse.