Rosenkrieg

Mel Gibson gibt auf Band Gewalt gegen Oksana zu

Neue Beweise stützen den Verdacht, Schauspieler Mal Gibson habe seine Freundin Oksana Grigorieva verprügelt. Seine Ausraster wurden aufgezeichnet.

Brisante Tonbandaufnahmen mit wüsten Beschimpfungen drohen das Image von Hollywoodstar Mel Gibson weiter zu ruinieren. Die Mitschnitte eines Telefongesprächs, die am von der Internetseite radaronline.com veröffentlicht wurden, dokumentieren einen Wutausbruch Gibsons gegen seine frühere Freundin Oksana Grigorieva. Sie erhärten den derzeit von der Polizei in Kalifornien untersuchten Verdacht, dass Gibson die Frau geschlagen haben könnte.

In den Aufnahmen ist Grigorieva zu hören mit den Worten: „Was bist Du für ein Mann, der eine Frau schlägt, die ein Kind im Arm trägt, und der ihr zweimal die Zähne ausschlägt?“

Eine Stimme, die Gibson zugeordnet wird, erwidert: „Jetzt wirst Du also wütend! Weißt Du was? Du hast das voll verdient.“

Bereits in der Vorwoche hatte die Internetseite Tonbandaufnahmen mit wüsten Worten Gibsons gegen Frau veröffentlicht, die Mutter seiner kleinen Tochter ist.

Am Donnerstag hatte die Polizei in Malibu erklärt, sie gehe den Vorwürfen nach, denen zufolge Gibson gegenüber seiner früheren Partnerin gewalttätig geworden sei. Die Filmkarriere des umstrittenen Stars, die in letzter Zeit ohnehin auf der Stelle trat, könnte durch den neuen Skandal weiter gefährdet werden. Die renommierte Schauspielagentur William Morris gab vergangene Woche bekannt, Gibson künftig nicht mehr zu vertreten.

Gibson war fast 30 Jahre mit seiner ersten Frau Robyn Moore verheiratet, mit der er sechs Söhne und eine Tochter hat. Moore hatte im April 2009 die Scheidung eingereicht. Sechs Wochen später bestätigte der Schauspieler, dass seine russische Lebensgefährtin ein Kind erwarte.

Vor gut zwei Monaten hatte sich das Paar aber getrennt und streitet seitdem um die nun acht Monate alte Lucia. Die 40 Jahre alte Sängerin hatte behauptet, Gibson habe sie mehrfach geschlagen und einmal sogar so stark, dass sie Zähne verloren habe.