Vietnam

Ärzte operieren beim Lichtschein ihrer Handys

Zappenduster war es auf einmal in einem Operationssaal in Vietnam. Die Ärzte operierten gerade eine werdende Mutter und versuchten ein Baby per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen, als das Licht ausging. Aber die Ärzte gaben nicht so schnell auf und griffen zu einer Notlösung .

Foto: AFP

Ärzte in einem vietnamesischen Krankenhaus haben eine Kaiserschnittoperation zur Geburt eines Babys beim Licht ihrer Handy-Bildschirme beendet. Wie einer der Ärzte des Krankenhauses der Stadt Pleiku am Donnerstag berichtete, war die Stromversorgung im Operationssaal ausgefallen, kurz bevor das Kind auf die Welt geholt werden konnte. Pleiku liegt in der Provinz Gia Lai etwa 550 Kilometer nördlich von Ho Chi Minh Stadt, dem früheren Saigon.

Die Operation hatte gerade einen kritischen Punkt erreicht, als das Licht ausging. Auch der Notfallgenerator sei ausgefallen, berichtete Dr. Nguyen Tu Tin, der die Operation leitete. „Wir mussten weitermachten, aber im Operationssaal war es komplett dunkel.“

Die Chirurgen hätten daraufhin ihre Handys hervor geholt, und die Krankenschwestern hätten die Displays so gehalten, dass die Operation in deren Licht zu Ende geführt werden konnte. „Natürlich war das Licht nicht sehr hell, aber es reichte für uns, das Baby zu holen, bevor unser Generator wieder ansprang“, sagte Tin. Mutter und Kind seien wohlauf und könnten das Hospital bald verlassen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen