Schokoriegel-Spot

Zoff um "schwulenfeindliche" Snickers-Werbung

Ein Werbespot für den Schokoriegel Snickers schlägt hohe Wellen. Als Werbeträger macht Mr. T, bekannt aus der US-Serie "Das A-Team", in dem Film einen anscheinend schwulen Mann zur Schnecke. Nach Protesten zog der Schokoriegel-Hersteller die Werbung zurück. Und wie finden Sie den Spot?

In dem 30-Sekunden-Film wird ein Mann beim sehr feminin aussehenden „Speedwalking“ (als olympische Leistungssportart "Gehen" bekannt) gezeigt, die Kamera fokussiert derweil sein wippendes Hinterteil.

Plötzlich kracht ein riesiger Geländewagen mit Mr. T am Steuer aus einem Häuserblock hervor. Kriegsveteran Mr. T schreit den Walker an: „Speedwalking? Ich habe Mitleid mit dir, du Trottel. Du bist eine Schande für jeden Mann. Es wird Zeit, wie ein richtiger Mann zu rennen!“


Dann beschießt Mr.T den Mann aus einer Snickers-Kanone mit zahlreichen Schoko-Riegeln. Der Läufer fängt daraufhin an, "normal" zu laufen. Es folgt der Werbeslogan „Snickers. Get some nuts“ (Nuts bedeutet Nüsse oder auch umgangssprachlich „Hoden“).


In den USA stieß der Spot auf erhebliche Proteste – obwohl er dort nie im Fernsehen gezeigt wurde. Die „Human Rights Campaign“ hatte sich beschwert, dass im Film "die Ansicht dargestellt wird, dass Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle eine Gruppe von zweitklassigen Bürgern sind, gegen die Gewalt nicht nur akzeptabel, sondern lustig ist."
In England wurden laut der britischen Zeitung “The Guardian” nur zwei Beschwerden bekannt, die zuständige britische Aufsichtsbehörde habe den Spot aber nicht auf eventuelle Verstöße gegen das Werbegesetz überprüft.


Die Firma Mars Inc., die außer Snickers auch die Schokoriegel Bounty, Mars und Twix vertreibt, hat den Werbespot inzwischen zurückgezogen. Nach Angaben von „The Guardian“ hatte Mars erklärt, dass der Spot lustig sein sollte, gab aber zu, "dass Humor sehr subjektiv ist. Wir wollten nie jemanden beleidigen.“

Der Spot stammt von derselben Werbeagentur, die erst kürzlich einen umstrittenen Werbefilm für Heinz Deli Mayo, in dem sich ein schwules Paar küsst, zurückziehen musste.

Hier geht es zurück zur Übersicht