Wirtschaftskrise

Nicolas Cage verkaufte Schloss wegen Geldsorgen

Selbst Hollywood-Millionäre leiden unter der Finanzkrise. Oscar-Preisträger Nicolas Cage hat das Schloss Neidstein in der Oberpfalz aus finanziellen Nöten wieder verkauft. Allerdings scheint das Leben in der bayerischen Provinz seiner Familie ohnehin nicht besonders gefallen zu haben.

Foto: REUTERS

Hollywood-Star Nicolas Cage hat sein riesiges 28-Zimmer-Anwesen bei Etzelwang in der Oberpfalz vor allem aus finanziellen Gründen wieder verkauft. „Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage konnte ich es leider nicht mehr halten“, sagte der 45-jährige Schauspieler der Zeitschrift „Bunte".

Außerdem hat es seiner Familie in der Oberpfalz anscheinend nicht sonderlich gut gefallen. Er müsse dort leben, wo sich seine Familie am wohlsten fühle, so Cage. Allerdings werde Schloss Neidstein "immer einen festen Platz in meiner Erinnerung haben".

Derzeit pendle er mit seiner Familie zwischen New York City und Europa, sagte er der Zeitschrift. „Ich will mit den Jahreszeiten leben, ich brauche sie“, sagte er. Deshalb sei er auch von Los Angeles weggezogen. "Wenn ständig die Sonne scheint, ist das für dein Wohlbefinden nicht gut.“

Cage hatte das Schloss Neidstein 2006 für rund zwei Millionen Euro gekauft. Kürzlich verkaufte er das Anwesen aus dem 16. Jahrhundert an seinen Berater, den Amberger Rechtsanwalt Konrad Wilfurth.