Urteil

Mutter muss wegen Misshandlung drei Jahre in Haft

Eine Mutter aus Wangen muss drei Jahre in Haftt, weil sie ihr eigenes Baby grausam misshandelte. Es wird lebenslang krank sein.

Wegen schwerer Misshandlung ihres Kindes ist eine 23-jährige Mutter aus Wangen im Allgäu am Montag zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Das Landgericht Ravensburg sah es als erwiesen an, dass die Frau im Sommer 2009 ihren damals sechs Wochen alten Säugling durch starkes Schütteln und massives Zupacken so schwer verletzt hatte, dass er durch Hirnblutungen und Einblutungen in der Netzhaut dauerhaft an Epilepsie leidet und nahezu erblindet ist.

Außerdem waren dem Kind drei Rippen gebrochen worden.

Die Angeklagte sei mit der Pflege ihres Säuglings überfordert gewesen und habe die Kontrolle über sich verloren, weil das Kind ihre Ruhe durch gestört habe, sagte der Vorsitzende Richter.