Häusliche Gewalt

Zweijähriger stirbt nach schwerer Misshandlung

Ein neuer Fall von schwerer Kindesmisshandlung erschüttert das Vogtland. Ein kleiner Junge aus Plauen starb an lebensgefährlichen Verletzungen.

Den Tod des Jungen bestätigte die Polizei Südwestsachsen zuerst. Ärzte einer Spezialklinik in Jena in Thüringen hatten stundenlang um das Leben des Kindes gekämpft, das in der Nacht zuvor dorthin gebracht worden war.Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden die 31- jährige Mutter des Kindes und ihr 36 Jahre alter Lebensgefährte vorläufig festgenommen. Beide stehen im Verdacht, den Jungen zu Hause schwer misshandelt zu haben.

Die Frau wurde nach der Vernehmung wieder entlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Über den Mann wolle die Staatsanwaltschaft diesen Donnerstag entscheiden. Laut Polizei hatte die Mutter den Rettungsdienst in der Nacht zu Mittwoch selbst alarmiert. Der Junge war zunächst in ein Plauener Krankenhaus gebracht, dann aber nach Jena verlegt worden. Weder die Staatsanwaltschaft Plauen noch die Polizei wollten nähere Details nennen.

Oberstaatsanwalt Thomas Walther stellte weitere Informationen frühestens für diesen Donnerstag in Aussicht. Dem Jugendamt des Vogtlandkreises war der Fall nach Auskunft einer Sprecherin zunächst nicht bekannt. Vor zweieinhalb Jahren waren in Plauen drei Babyleichen entdeckt worden. Die Mutter der Kinder wurde im Frühjahr 2009 wegen Totschlags zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen